Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
RoHS | 02 März 2007

China-RoHS in Kraft getreten

Ab dem 1. März müssen Elektronikprodukte, die nach China exportiert werden, den chinesischen RoHS Anforderungen entsprechen. Soldertec Global bietet jetzt einen speziellen Testservice hierfür an.
Die chinesische RoHS Direktive deckt sich nur teilweise mit der WEEE & RoHS Direktive der Europäischen Union. Damit müssen alle nach China exportierten Elektronikprodukte auch die Anforderungen der chinesischen RoHS Direktive erfüllen.

'Measures for Administration of the Pollution Control of Electronic Information Products' ist die offizielle Bezeichnung der chinesischen RoHS Direktive. In den Geltungsbereich fallen sog. "Electronic Information Products", die durch eine sog. „Produktliste“ näher definiert werden. Stoffverbote gelten für die in dieser „Produktliste“ genannten Geräte jedoch zunächst nicht, lediglich Markierungsvorschriften sind ab 1. März 2007 einzuhalten. Erst der sog. „Key Product Catalogue“, dessen Erstellung nicht vor Ende 2007 erwartet wird, legt fest, ab welchem Stichtag für welche Produkte die Stoffbeschränkungen einzuhalten sind und Zertifizierung über akkreditierte Labore Voraussetzung für den Marktzugang ist.
Soldertec Global unterstützt europäische Exporteure bei der Erfüllung der Anforderungen der chinesischen RoHS Direktive.

Weitere Informationen sind verfügbar unter: www.china-rohs-europe.com

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.10.16 14:56 V8.8.6-2