Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Nokia Elektronikproduktion | 29 September 2011

Nokia schließt Cluj (Rumänien) Werk

Das Werk in Cluj (Rumänien) schließt. Weitere Entlassungen sind für 2012 in Salo (Finnland), Komarom (Ungarn) und Reynose (Mexiko) geplant. Betroffen sind insgesamt 3‘500 Mitarbeiter.
Nokia plant die Fertigungsanlage in Cluj (Rumänien) Ende 2011 zu schließen.

- Überprüfung der Produktionsstätten in Salo (Finnland), Komarom (Ungarn) und Reynosa (Mexiko)
Diese Fabriken werden auch weiterhin eine wichtige Rolle für die Belieferung europäischen und nordamerikanischen Smartphone-Kunden spielen. Trotzdem soll es im nächsten Jahr (2012) zu Personalkürzungen kommen. Genaue Zahlen sind nocht nicht bekannt.

- Nokia will die Geschäftsaktivitäten im Bereich Location & Commerce Development in Berlin, Boston und Chicago konzentrieren und plant, die Betriebe in Bonn (Deutschland) und Malvern (USA) zu schließen.

- Die geplannte Schließung des Cluj Werkes, wird zusammen mit den anderen Veränderungen im Bereich Supply-Chain Operations rund 2‘200 Arbeitnehmer betreffen. Die Veränderungen in Bereich Location & Commerce betreffen 1'300 Mitarbeiter.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.12.13 22:15 V8.9.2-1