Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 15 September 2011

Siemens bringt Osram später an die Börse

Siemens macht den Zeitpunkt des Börsengangs der Osram Tochter von der Stabilisierung der Marktverhältnisse abhängig.
Siemens hält unverändert an einem Börsengang seiner Tochter Osram fest; dies hat der Vorstand der Siemens AG nochmals bestätigt.

Bisher war der Börsengang für Herbst 2011 vorgesehen.

In Anbetracht des hochvolatilen Umfeldes an den Kapitalmärkten und möglicher Wirkungen auf das Branchenumfeld soll Osram jedoch später an die Börse gebracht werden.

"Die Vorbereitungen dafür laufen nach Plan und werden konsequent fortgesetzt. Der Mutterkonzern strebt dabei weiterhin eine Minderheitsbeteiligung an und beabsichtigt, als Ankeraktionär an der Osram AG langfristig beteiligt zu bleiben", heisst es bei Siemens.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.10.16 14:56 V8.8.6-1