Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 01 September 2011

Viscom hebt Jahresprognose 2011 an

Die Viscom AG konnte im 1H/2011 das hohe Wachstumspotenzial der nationalen und internationalen Märkte für sich nutzen.
Die gestiegene Investitionsbereitschaft, aber auch die Investition in neue Produkte und Zukunftstechnologien sowie das wachsende Angebot an Serviceleistungen schlugen sich in den Büchern des Konzerns positiv nieder.

Die sehr guten Ertrags- und Finanzkennzahlen für die ersten sechs Monate des laufenden Geschäftsjahres senden mehr als erfreuliche Signale. Viscom verzeichnete rund 44% mehr Aufträge im Vergleich zum Zeitraum des Vorjahres. Im ersten Halbjahr erzielte Viscom einen Umsatz von 26.853 TEUR (Vj.: 12.844 TEUR). Im Vergleich zum Vorjahr stellt dies eine Steigerung um 109% dar und bestätigt den geschäftlichen Aufwärtstrend des Unternehmens.

Dies ist das höchste Halbjahresergebnis des Viscom-Konzerns seit dem Börsengang des Unternehmens. „Die Geschäftszahlen von Viscom sind in allen Regionen sehr erfreulich. Rund 20.388 T€ Umsatz konnte die Viscom-Gruppe allein in Europa, der weiterhin stärksten Region erzielen. Im Vergleich zum 30.06.2010 sind allein die europäischen Verkäufe um 157% angestiegen“, erläutert Dirk Schwingel, Vorstand der Viscom AG.

Jedoch auch in Asien und den Amerikas bekräftigen positive Zahlen die gestärkte Position im internationalen Wettbewerb. Dieses Wachstum resultiert zum größten Teil aus der Investitionsbereitschaft des umsatzstärksten Kundensegments von Viscom, dem Automotive- und Automobilzulieferbereich. Auch konnten in diesem traditionell schon starken Bereich weitere wichtige Kunden hinzugewonnen werden.

"Aber auch EMS als reine Fertigungsdienstleister sowie Hersteller aus anderen Branchen wie z. B. der Kommunikationstechnik investieren in Viscom-High-End-Produkte“, kommentiert Volker Pape, Vorstand und Unternehmensgründer der Viscom AG.

Grundsätzlich ist das Viscom-Geschäft durch deutliche saisonale Unterschiede geprägt: Das zweite Halbjahr ist im Regelfall stärker als die Monate Januar bis Juni.

"Die derzeitige Auftragslage sorgt auch in der zweiten Jahreshälfte für eine hohe Auslastung auf allen Fertigungsebenen. Diese Aussichten deuten auf ein weiterhin erfolgreiches zweites Halbjahr“, berichtet Dr. Martin Heuser, Vorstand und Unternehmensgründer der Viscom AG.

Nach einer offiziellen Anpassung der Guidance wird für das Jahr 2011 mit einem Umsatz zwischen 50 und 53 Mio. EUR gerechnet. Mit dieser neuen Prognose weicht das Management aufgrund des starken Auftrageingangs sowie der hohen Umsatzlegung im ersten Halbjahr von dem als offizielle Guidance anvisierten Umsatzziel in Höhe von 45 bis 47 Mio. EUR für das Jahr 2011 ab.

Viscom geht zur Zeit davon aus, dass die derzeitigen Turbulenzen an den Finanzmärkten die Investitionstätigkeit der Kunden insbesondere in Asien nicht wesentlich beeinflussen werden. Dennoch verfolgt der Konzern die Entwicklungen weiterhin sehr eng, um gegebenenfalls darauf reagieren zu können.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.10.16 14:56 V8.8.6-2