Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 03 April 2006

Continental übernimmt Automobilelektronik von Motorola

Continental AG und Motorola, Inc. haben heute gemeinsam ihre Vereinbarung bekannt gegeben, dass der internationale Automobilzulieferer Continental das Automobilelektronik-Geschäft von Motorola für rund 1 Milliarde US-Dollar in bar kaufen wird.
Die Transaktion umfasst das Steuerungs-, Sensor-, Innenraumelektronik- und Telematikgeschäft von Motorola, das in die Division Continental Automotive Systems integriert werden soll. Der Vollzug des Erwerbs wird im ersten Halbjahr 2006 erwartet und steht unter dem Vorbehalt der Freigabe durch die zuständigen Kartellbehörden.

Ein weiterer Meilenstein und eine Akquisition nach Maß
Die Akquisition ist ein weiterer Meilenstein auf dem von Continental eingeschlagenen Weg, die individuelle Mobilität sicherer und komfortabler zu machen:

- Sie wird Continentals Produktportfolio und F&E-Kapazitäten in den Bereichen Komfort- und Sensorelektronik sowie Antrieb- und Fahrwerkregelungen erheblich erweitern.

- Continentals Division Automotive Systems wird den Umsatz in Nordamerika verdoppeln.

- Continentals Produktpalette wird um eine komplett neue und hoch innovative Technologie erweitert: die Telematik.

- Die Telematik wird Continental als ein führendes Unternehmen in der Entwicklung und Produktion aktiver und passiver Sicherheitselemente im Automobilbereich noch weiter nach vorne bringen. Sie ermöglicht dem Unternehmen eine verstärkte Vernetzung von Systemen zur Unfallprävention mit denen zum Schutz der Insassen, falls sich ein Unfall nicht mehr vermeiden lässt, sowie unterstützenden Notruffunktionen.

„Dieser strategische Schritt wird unsere Position als Lieferant von Sicherheitssystemen für die Automobilindustrie stärken und uns im Bereich der Automobilelektronik ein großes Stück voranbringen", erklärte Continentals Vorstandsvorsitzender Manfred Wennemer am Montag in Frankfurt. „Das Automobilelektronik-Geschäft von Motorola passt perfekt zu unserer Strategie, unseren Kunden fortgeschrittene Sicherheitssysteme zu liefern. Motorola ist ein führender Anbieter im Bereich Telematik und hat umfassendes Know-how in diesem Feld. Wir fügen damit einem in den nächsten Jahren voraussichtlich zweistellig wachsenden Geschäftsbereich von Continental ein erfolgreiches Unternehmen mit hoch qualifizierten, überaus motivierten und innovationsorientierten Mitarbeitern hinzu. Dies ist ein hervorragendes Beispiel für die Umsetzung unserer Strategie, Umsatz und operatives Ergebnis durch organisches Wachstum und Akquisitionen zu steigern."
Continental ist ein weltweit führender Automobilzulieferer, der seine Kernkompetenzen im Bereich Fahrdynamik kontinuierlich erweitert. 2005 erreichte der Umsatz 13,8 Mrd Euro (17,2 Mrd US-Dollar). Das Unternehmen wird das Automobilelektronik-Geschäft von Motorola mit 1,6 Mrd US-Dollar Umsatz in seine Division Automotive Systems integrieren, die 2005 einen Umsatz von 5,2 Mrd Euro (6,5 Mrd US-Dollar) erwirtschaftete.

„Wir freuen uns, gemeinsam mit Continental daran zu arbeiten, unser Automobilelektronik-Geschäft auf einen führenden Automobilzulieferer zu übertragen, dessen Fokus auf innovativen Lösungen für die Automobilkunden weltweit liegt. Wir sind stolz auf die herausragenden Leistungen unserer Mitarbeiter im Bereich Automobilelektronik, die für Continental eine große Bereicherung darstellen werden", sagte Greg Brown, Präsident von Motorolas „Networks & Enterprise Business", zu dem auch die Automobilelektroniksparte gehört. „Diese Transaktion versetzt Motorola in die Lage, weiter erfolgreich zu bleiben, indem wir unseren strategischen Fokus auf Kommunikationstechnologien weiter schärfen, die unsere Vision von „Seamless Mobility" vorantreiben."

Seit der Erfindung des ersten kommerziell erfolgreichen Autoradios im Jahre 1930 ist Motorola eines der am Markt führenden und innovativen Unternehmen für Elektronik für die weltweite Automobilindustrie. Dazu gehören der erste vollelektronische Drehstromgenerator (1961), das erste elektronische und computerbetriebene Modul zur Motorsteuerung (1980) und das erste Telematik-Notrufsystem (1996).

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Artikel die Sie interessant finden könnten
Weitere Nachrichten
2017.12.13 22:15 V8.9.2-2