Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Leiterplatten | 29 Oktober 2010

Hausmesse bei E&K Leiterplatten ein voller Erfolg

Erstmals führte die E&K Leiterplatten GmbH in ihren Betriebsräumen eine Hausmesse durch. An Stelle des sonst üblichen Messestands auf der Electronica in München lud man die Kunden diesmal nach Heinsberg ins Rheinland ein.
Um es vorweg zu nehmen: Bei den Besuchern kam die Präsentation des mittelständischen Unternehmes sehr gut an.

Durch die Geschäftsführung erfolgte einen kurzer Rückblick auf die vergangenen Geschäftsjahre. Aber auch eine Vorausschau auf das, was in Zukunft bei E&K passieren wird, wurde erläutert.



Referent Herr Jürgen Nitsche (Semetec Leiterplattentechnologie) gab konkrete Informationen zu Technologien, die insbesondere in der voranschreitenden LED-Technik eingesetzt werden. Hier zeigte Herr Nitsche Innovationen im Bereich farbstabiler Lötstopplacke (SD 2496 TSW der Lackwerke Peters) und Isolierte Metallsubstrate (IMS). Zum Schluss ging Herr Nitsche auf verschiedene Probleme in der Flachgruppenfertigung ein, die Einfluss auf Qualität und Ausbeute der Leiterplatten haben können.



Als nächstes gab Referent Herr Ralf Karthaus (Panasonic Electric Works) einen Blick auf die Neuigkeiten bei den Basismaterialien. Hier besonders die Entwicklung auf Grund der RoHS Konformität. Herr Karthaus zeigte den Ablauf bei der Produktion des Basismaterials. Ins Detail ging Herr Karthaus im Vergleich der herkömmlichen und neuen Materialien. Hier seien kurz die Schlagwörter erwähnt: CAF-Beständigkeit, CTE und High-TG.



Im Anschluss an den Mittagstisch, bei dem viele interessante Gespräche geführt wurden, folgten Rundführungen durch die Produktionsräume.



"Von der Komplexität der angewendeten Verfahren, dem modernen Maschinenpark und der Größe der Räumlichkeiten waren die Besucher stark beeindruckt. Wir bedanken uns für das gezeigte Interesse an unserer Firma. Die Themen für die nächste Hausmesse werden bereits gesucht", so der Leiterplatten-Hersteller.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.12.13 22:15 V8.9.2-1