Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 24 Juni 2010

Jenoptik verkauft Minderheitsbeteiligung an caverion GmbH

Der Jenoptik-Konzern verkauft seine Minderheitsbeteiligung von 15,1% an der caverion GmbH an den finnischen börsennotierten Bau- und Technologiekonzern YIT.
Die Transaktion steht unter anderem unter der aufschiebenden Bedingung der Zustimmung zuständiger Kartellbehörden. Mit dem Verkauf folgt Jenoptik konsequent der Umsetzung der Konzernstrategie und fokussiert sich weiter auf das Kerngeschäft.

Im Zuge des Verkaufs wird insbesondere die zwischen Jenoptik und caverion bestehende Finanzierungsvereinbarung aufgelöst und Jenoptik von allen bestehenden Avalverpflichtungen direkt oder mittels Konzernrückbürgschaft der YIT freigestellt. Rund 90% der ausgereichten Konzern-Aval- und Cashlinien zugunsten Dritter werden damit entfallen.

Nach erfolgreichem Closing erwartet Jenoptik im 2. Halbjahr neben der Ablösung von bestehenden Intercompany Forderungen und Verbindlichkeiten einen Nettoliquiditätszufluss von einem höheren einstelligen Millionen-Euro-Betrag, der die Nettoverschuldung in gleicher Höhe vermindern wird.

Der Konzern rechnet zudem im 2. Halbjahr mit einem kleineren nicht-operativen Ertrag. Jenoptik bestätigt die Prognose 2010 und erwartet bei einem Umsatz von EUR 475 bis 500 Millionen ein Konzern-EBIT von EUR 15 bis 25 Millionen, das rein operativ erreicht werden soll. Der Jahresüberschuss soll positiv sein.

Die caverion GmbH ging als Management-Buy-Out aus dem ehemaligen Unternehmensbereich Clean Systems hervor, der 2005/2006 veräußert wurde. Als Unternehmen im Anlagenbau bietet caverion ganzheitliche Lösungen für technologisch komplexe Gebäude und Anlagen an.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2017.08.13 16:10 V8.5.9-2