Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 14 Juni 2010

Foxconn mit Einstellungsstopp in China

Der EMS-Riese Foxconn hat Ende Mai einen Einstellungsstopp für seine Produktionsanlagen in China verhängt. Zudem wurden bereits Teile der Produktion von Shenzhen in andere Landesteile verlagert.
Foxconn-Sprecher Edmund Ding erklärte gegenüber der Nachrichtenagentur Bloomberg, dass man die ‚Ressourcenallokation’ überdenken wolle und vorerst alle Neuanstellungen in China gestoppt habe. Man wolle die Produktivität verbessern, ohne weitere Details zu nennen. Zudem sollen bereits einige Produktionslinien von Shenzhen in andere Anlagen und Fabriken im Norden und Westen Chinas verlagert worden sein.

Zhang Xiaojian, stellvertretender Minister für Humanressourcen und Soziale Sicherheit in Peking, erklärte gegenüber chinesischen Medienvertretern, dass man die Ergebnisse einer offiziellen Untersuchung der Selbstmorde bei Foxconn für die Öffentlichkeit freigegeben werde. Zu welchem Zeitpunkt dies geschehen werde, wurde jedoch nicht bekannt.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.10.16 14:56 V8.8.6-2