Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Leiterplatten | 22 April 2010

AT&S gut ausgelastet

Der österreichische Leiterplatten-Hersteller AT&S ist wieder gut ausgelastet (in allen Werken bei mehr als 90%) und auch die Zahl der Auftragseingänge habe ein gutes Niveau erreicht.
"Für das laufende und das nächste Geschäftsjahr sind bereits EUR 150 Millionen fixiert, um in die Kapazitätserweiterung und den Werksausbau in China und Indien zu investieren", so Aufsichtsratsvorsitzender Hannes Androsch zum WirtschaftsBlatt.

"Wenn sich die Nachfrage weiter so entwickelt, dann wird sogar ein neues Werk notwendig", fügt er an. Dabei schaut das Unternehmen auf verschiedene asiatische Länder. So sind z.B. Malaysia, die Philippinnen oder auch Thailand im Gespräch.

AT&S Sprecher Hans Lang erklärte, dass man für die Standorte in Indien und China mit Investitionen in Höhe von EUR 80 Millionen rechnet. „Wenn die Auftragslage stabil bleibt“, wird der Pressesprecher in dem Artikel zitiert. Im schlimmsten Fall werde man die Investitionssumme auf EUR 25 Millionen herunterfahren.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.11.14 20:30 V8.8.9-1