Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© iFixit Leiterplatten | 07 April 2010

Apple außen – AT&S innen

Das neue Apple-Wunderwerk—das am Samstag neu erschienene iPad—nutzt Platinen des österreichischen Leiterplatten-Herstellers AT&S.
Das Powermanagement für das iPad wird vom Halbleiter-Hersteller Dialog Semiconductor geliefert. Die Platinen—wie das folgende Bild von iFixit zeigt—stammen vom österreichischen Leiterplatten-Hersteller AT&S.

Der Blick ins Innere zeigte zudem, dass sowohl die NAND-Flash Speicher und der benutzerdefinierte Apple A4-Prozessor von Samsung hergestellt wurden. Der größte Teil des Inneren wird von der Lithium-Ionen-Batterie genutzt. Diese ist nicht mit dem Motherboard verbunden, was ein Auswechseln der Batterie bei Störfällen leichter machen sollte.


Das Bild hat eine Zoom-Funktion. © iFixit

Im Gegensatz zu diesem Teardowns des iPad wurde in anderen Modellen der Flash-Speicher von Toshiba geliefert.

Seit dem Markteinführungstag (03. April 2010) setzte der US-Einzelhandel mehr als 300'000 iPads ab und übertraf damit die alte Bestmarke des iPhone Classic—270'000 Stück—deutlich.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.11.14 20:30 V8.8.9-2