Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 20 November 2009

Continental mit neuem F&E-Zentrum in Shanghai

Der deutsche Automobilzulieferer Continental hat in Shanghai im Stadtteil Yangpu seine neue Asien-Zentrale und ein F&E-Zentrum eröffnet. Das Unternehmen hat rund €60 Millionen in die Erweiterung in China investiert.
Bislang sind ca. 700 Mitarbeiter der Automotive Group der Continental in diese Betriebsstätte umgezogen und Anfang 2010 werden es etwa 900 sein. Das andere Technologiezentrum von Continental Automotive in Shanghai, Jiading, hat die Schwerpunkte Entwicklung von Fahrzeuganwendungen und Systemtests für elektronische und hydraulische Bremssysteme sowie Motormanagement und Systemsteuerung. Die Gesamtinvestitionen für beide Standorte belaufen sich auf ca. €60 Millionen.

Helmut Matschi, Mitglied des Vorstands der Continental und Leiter der Division Interior, beschreibt die neuen Investitionen so: „Asien ist der am schnellsten wachsende Markt und wird als Exportbasis für die zukünftige Entwicklung der weltweiten Automobilindustrie weiter an Bedeutung gewinnen. China spielt dabei eine immer wichtigere Rolle und entwickelt sich für alle Automobilhersteller und -zulieferer zu einem der bedeutendsten Märkte.“

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.09.25 15:40 V8.7.2-2