Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 31 März 2009

Siemens streicht Zulieferer zusammen

Der Konzern will im laufenden Jahr rund 74000 Zulieferer von seiner Einkaufsliste streichen. Hier gehe es nicht nur um Material, sondern um die gesamte Beschaffungsliste.
Man werde sich von einem Fünftel der derzeit 370000 Lieferanten trennen, erklärte Barbara Kux, Einkaufschefin bei Siemens, gegenüber der FAZ. Ende April wird der Technologiekonzern seine neue Einkaufsstrategie vorstellen, mit der man über die nächsten Jahre Milliarden einsparen möchte. "Die Ziele werden bis 2010 in Etappen umgesetzt; danach werden neue Ziele definiert", wird Barbara Kux zitiert.

Zudem wurde angedeutet, dass 'westliche' Zulieferer zu den Verlierern der neuen Strategie zählen könnten, Schwellenländer jedoch profitieren werden.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.12.13 22:15 V8.9.2-1