Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 20 Januar 2009

Abatec sieht auf ein Rekordjahr zurück

Das österreichische Unternehmen sieht mit Optimismus in das neue Jahr. Nach einem Rekordjahr für den E²MS-Dienstleister hofft man nun auf weiteres Wachstum.
Abatec konnte 2008 seinen Umsatz um 54% auf €18,5 Millionen steigern. Dies ist vor allem darauf zurückzuführen, dass das Unternehmen seine Kernkompetenz nicht unbedingt im Automotiv-Bereich sieht. Vor allem im Bereich Alternativenergien konnte sich Abatec – nach einem kleinen Einbruch 2007 – wieder gut etablieren.

Derzeit wird am Standort in Regau, Österreich kräftig investiert und die Produktionskapazitäten erweitert. Der Neubau soll bereits in diesem Frühjahr bezugsfertig sein in den das Unternehmen rund €4,5 Millionen investiert. Die restlichen €1,5 Millionen werden in den neuen Maschinenpark fließen.

„Unser Ziel ist es, künftig als Nischenplayer Spezialelektroniklösungen anzubieten“, erklärte Fritz Niederndorfer, Chef von Abatec, gegenüber dem Wirtschaftsblatt.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.02.08 17:15 V9.2.4-2