Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Leiterplatten | 29 September 2008

SKM Leiterplatten in Konkurs

Das Unternehmen SKM Leiterplatten - mit Sitz in Spittal - ist in Konkurs gegangen. Betroffen sind rund 80 Angestellte der Firma, welche als Grund den schwächer werdenden Umsatz am Elektronikmarkt angibt.
Der Leiterplattenhersteller SKM Elektronik musste beim Landesgericht Klagenfurt Konkurs anmelden, berichtet der ORF. Das Unternehmen soll mit rund €5,5 Millionen verschuldet sein.

Hauptursache für den Konkurs sei die Konjunkturflaute bei den SKM-Kunden, sagte Geschäftsführer Udo Müller gegenüber dem Radio Kärnten. Bis zum 22. Oktober soll entschieden werden, was mit dem Unternehmen geschehen soll. Für die Mitarbeiter geht die Arbeit vorerst weiter. "Wir werden unsere ausstehenden Aufträge noch weiterproduzieren. Dies gilt erstmal unter dem Vorbehalt, dass der Masseverwalter so entscheiden wird. Wir haben schon seit längerer Zeit intensive Gespräche mit der Öffentlichen Hand um ein konkretes Konzept der Weiterführung", erklärte Herr Müller in dem ORF-Bericht.

Zusätzlich sind auch noch rund 150 Lieferanten vom Konkurs betroffen, da ihnen SKM insgesamt rund €900.000 Euro schuldet.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.12.13 22:15 V8.9.2-2