Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 11 September 2008

Kathrein liefert DVB-T-Antenne nach Usbekistan

Das deutsche Unternehmen Kathrein liefert eine DVB-T-Antenne für den größten Fernsehturm Zentralasiens in Taschkent, Usbekistan.
Techniker des Rosenheimer Antennenspezialisten Kathrein konnten dort soeben die erste Versuchsanlage in Usbekistan für das digitale terrestrische Antennenfernsehen DVB-T erfolgreich in Betrieb nehmen. Die Planungen der usbekischen Betreibergesellschaft NTRC (National Television and Radio Company of Usbekistan) sehen vor, mit der Anlage die 2-Millionen-Metropole zukünftig mit digitalen terrestrischen TV- und Radio-Programmen in bester Bild- und Tonqualität zu versorgen.

In den nächsten Jahren soll dann DVB-T und auch DVB-H, der digitale Übertragungsstandard für mobile Endgeräte, flächendeckend in ganz Usbekistan empfangbar sein. „Dank der akribischen Planung unserer Ingenieure konnten wir die Anlage in 220 Metern Höhe ohne Probleme installieren. Mit den Ergebnissen bei der Abnahme waren alle Beteiligten hochzufrieden und der Sendebetrieb läuft seit Beginn an störungsfrei.“ erläutert Andreas Lukas, Projektleiter im Bereich Rundfunkantennen bei Kathrein in Rosenheim.

Der Fernsehturm in Taschkent gilt mit einer Gesamthöhe von 375 m als größter Fernsehturm Zentralasiens und ist zugleich das Wahrzeichen der Hauptstadt Usbekistans. Trotz seiner enormen Höhe wirkt der Turm sehr filigran, seine Architektur vereint sowohl moderne als auch klassische usbekische Stilelemente. Der Fernsehturm wurde 1985 erbaut und besitzt neben einer Sendeanlage noch zwei Aussichtsplattformen, ein Restaurant und eine Wetterstation.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2017.08.13 16:10 V8.5.9-1