Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 05 September 2008

Continental: Lithium-Ionen-Batterie ab 2009 serienmäßig in Mercedes-Luxuslimousine

Continental hat die erste serienreife Lithium-Ionen-Batterie für Hybridfahrzeuge entwickelt. „Das ist die Batterie der Zukunft“, kündigt der Continental-Vorstandsvorsitzende Dr. Karl-Thomas Neumann an. Denn wirtschaftliche und umweltfreundliche Fahrzeuge sind immer häufiger gefragt.
Hintergrund dafür sind der Klimawandel, schwindende Ressourcen und der steigende Ölpreis. Dieser moderne und leistungsstarke Batterietyp setzt jetzt neue Maßstäbe: Die neue Technik des Automobilzulieferers ist ein riesiger Fortschritt insbesondere für Hybridfahrzeuge, bei denen ein Elektromotor den Verbrennungsmotor unterstützt. Denn Hybridantriebe brauchen leistungsfähige Akkumulatoren (Akkus), um Elektromotoren anzutreiben und Bremsenergie zu speichern.

„Durch leistungsfähige Batterien wird ein Elektromotor stärker und kann den Verbrennungsmotor noch besser entlasten. Der Pkw fährt dann sparsamer und schadstoffärmer“, sagt Dipl.-Ing. Stefan Koller, Leiter der Lithium-Ionen-Batterie-Forschungsgruppe am Institut für chemische Technologie von Materialien der Technischen Universität in Graz.

Die neuen Lithium-Ionen-Batterien sind den bisher eingesetzten Nickel-Metallhydrid-Akkus in fast allen Disziplinen überlegen: Sie sind kompakter, leichter und ausdauernder. Bei Kleingeräten, Mobiltelefonen, Laptops und Akkuschraubern hat sich der Batterietyp bereits durchgesetzt. „Die technische Entwicklung ist rasant. Ich schätze, dass in zehn Jahren rund 30% aller Autos diese Energiequelle nutzen“, sagt Herr Koller.

Mercedes-Benz will den S 400 BlueHYBRID bereits im kommenden Jahr mit der neuen Continental-Technik serienmäßig ausstatten. Damit gilt dieser Mercedes als eine der weltweit sparsamsten Luxuslimousinen mit Ottomotor. Die Batterien sollen den in der Beschleunigungsphase mitgenutzten Elektromotor antreiben. Bei höheren Geschwindigkeiten läuft nur der Verbrennungsmotor, der an der Ampel automatisch abschaltet. Der sogenannte Mild-Hybrid-Pkw verbraucht nur noch 7,9 Liter Treibstoff pro 100 Kilometer – fast zwei Liter weniger als ähnliche Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor.
„Autos, die mit zwei Motoren zumindest im Stadtverkehr oder im Stau sparsam sind, werden eine immer wichtigere Rolle spielen“, so Herr Koller.

Diese Batterie beinhaltet die Technik für künftige Hybrid- und Elektroantriebe. Der leistungsstarke Akku bietet bei geringerem Gewicht eine Energiedichte, die siebenmal größer ist als bei bisherigen Nickel-Metallhydrid-Akkus. Der internationale Automobilzulieferer Continental, der bereits seit 1990 an der Entwicklung für Hybridfahrzeuge arbeitet, schafft mit dieser Batterie einen großen Sprung in die Zukunft.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.10.16 14:56 V8.8.6-1