Anzeige
Anzeige
Anzeige
Messtechnik | 28 Mai 2008

Jenoptik erhält Großauftrag von Continental

Der Jenoptik-Konzern hat einen Großauftrag von der Continental erhalten. Die Jenoptik-Sparte Industrielle Messtechnik wird Maschinen und Anlagen an die Continental Division Powertrain liefern.
Ausschlaggebend für den Auftrag waren die weltweite Präsenz sowie das Know-how rund um die verschiedenen Messtechnologien und Messaufgaben der Jenoptik-Sparte Industrielle Messtechnik.

Der Großauftrag umfasst die komplexe Messung von sieben verschiedenen Komponenten eines neuen Diesel-Einspritzsystems für LKW, das in den USA gefertigt wird. Jenoptik wird die gesamte Fertigungslinie und Teile der Messräume mit Messsystemen ausstatten und noch in diesem Jahr sowohl optische, pneumatische und taktile Messmaschinen und -anlagen installieren. Einbezogen in den Auftrag sind sämtliche Bereiche der Industriellen Messtechnik, die damit für den umfassenden Großauftrag Systeme für alle notwendigen Messaufgaben aus einer Hand liefern können.

Die Jenoptik ist in der Sparte Industrielle Messtechnik nach dem Zusammenschluss mit der Etamic-Gruppe weltweit präsent und verfügt über umfassendes Know-how in allen wesentlichen Messtechnologien - In- und Post-Prozess sowie optisch, taktil und pneumatisch. Gemessen werden hierbei Dimensionen, Rauheiten, Konturen sowie Form- und Lageparameter. Durch die Akquisition und den zügigen Zusammenschluss zu Hommel-Etamic ist die Jenoptik weltweit zum Systemanbieter für industrielle Messtechnik aufgestiegen und hat sich für weltumspannende und alle Technologien umfassende Großaufträge qualifiziert.

In den USA unterhält die Jenoptik-Sparte Industrielle Messtechnik am Automobilstandort Detroit einen Produktions- und Vertriebsstandort mit heute knapp 100 Mitarbeitern. Im Zuge der strategischen Neuausrichtung des Jenoptik-Konzerns zu mehr Markt- und Kundennähe hatte Jenoptik bereits im April 2007 die ausstehenden 75 Prozent an dem US-amerikanischen Unternehmen Detroit Precision Hommel mit Sitz in Rochester Hills nahe Detroit übernommen und damit einen direkten Zugang zum nordamerikanischen Markt erhalten. Detroit Precision Hommel und die ebenfalls nahe Detroit beheimatete Etamic, Plymouth, wurden Ende 2007 zu einem Standort zusammengeführt und zur Hommel-Etamic America verschmolzen.

Zahlreiche Synergien aus der Integration beider Standorte führten zu Kostenvorteilen und einem erheblichen Ausbau des Service-Geschäftes in den USA. Der neue Großauftrag unterstreicht die erfolgreiche Positionierung als Systemanbieter für Industrielle Messtechnik in einem für Jenoptik wichtigen Wachstumsmarkt.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2018.01.20 13:01 V9.1.3-2