Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 07 Dezember 2007

Bosch baut Aktivitäten in Indien weiter aus

Bosch ist in Indien weiter auf Wachstumskurs: Der Umsatz der Bosch-Gruppe mit Kunden in Indien steigt 2007 um nahezu 20 Prozent auf rund 815 Millionen Euro. Einschließlich aller Exporte beträgt der Umsatz der indischen Bosch-Gesellschaften sogar nahezu eine Milliarde Euro.
"Die Wachstumsdynamik Indiens spiegelt sich deutlich in unserer Geschäftsentwicklung wider", sagte Dr. Bernd Bohr, Bosch-Geschäftsführer und Vorsitzender des Unternehmensbereichs Kraftfahrzeugtechnik, anlässlich einer Pressekonferenz in Mumbai. Auch bei den Mitarbeitern zeigt der Trend nach oben. Anfang 2008 wird die Bosch-Gruppe in Indien mehr als 18 000 Mitarbeiter beschäftigen, das sind rund zehn Prozent mehr als im Vorjahr. "Wir begleiten das starke Wirtschaftswachstum und die zunehmende Motorisierung Indiens mit dem Ausbau von Entwicklung und Fertigung vor Ort", so Bohr weiter. "Dabei legen wir den Schwerpunkt auf Technologien für Umwelt- und Unfallschutz". Von 2005 bis 2008 wird das Unternehmen im Land gut 325 Millionen Euro investiert haben, bis 2010 kommen nochmals 170 Millionen Euro hinzu. Neben dem Ausbau der Common Rail Diesel-Fertigung wird ab 2008 auch in die Produktion von Komponenten für Benzinsysteme investiert. Zusätzlich soll Ende 2008 eine ABS-Fertigung im Land anlaufen. Der Start einer Produktion für elektronische Steuergeräte ist für 2009 geplant.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.11.14 20:30 V8.8.9-1