Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Fertigungsanlagen | 13 November 2007

Juki SMD Division will bis 2011 an die Spitze

Der Hersteller von Bestückungssystemen gehört heute ein im mittleren, flexiblen und komplexen Bereich bereits zu den "Main Player". Bis 2011 will Juki ganz nach oben.
Letztes Jahr konnte Juki im mittleren Segment über 2400 Maschinen ausliefern. Mit der FX3, die auf der Productronica Europa Premiere feiert, stößt Juki nun auch in das "High Speed" Segment vor. Die FX3 hat eine IPC Bestückleistung von 60.000 Be/h. Somit kann Juki nun Linien mit einer Leistung von mehr als 200.000 Be/h anbieten. Dies sieht Juki als Einstieg in das "Super High Speed Segment". Durch ein attraktives Preis/Leistungsverhältnis und das "Lowest cost of Ownership" Konzept der FX3 sollen zudem viele neue Kunden gewonnen werden.

Parallel stellt Juki auf der Productronica die KE2060light vor, mit der die Kunden vom Entry Level in das Premium Maschinensegment aufsteigen können. Die KE2060light ist voll in das gesamte Juki Produktspektrum integriert ist. Die Strategie des Unternehmen ist es, dem Kunden vom Einsteigersegment bis zum "Super High Speed" und "Advancetech" Segment im Bereich der SMD-Bestückungsmaschinen alles aus einer Hand anzubieten. Zudem sind alle Maschinen untereinander voll kompatibel.

Auch hinsichtlich der Marktdurchdringung ist Juki aktiv. In diesem Jahr hat Juki Europe wiederum mehr als 40% des Umsatzes mit Neukunden erwirtschaftet. In Europa wurden in Israel und Bulgarien neue Vertretungen gewonnen. Und im letzten Jahr wurden mit JUKI Asia in Bangkok für Süd-Ost-Asien und Juki Indien neue Niederlassungen aufgebaut.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.11.14 20:30 V8.8.9-1