Anzeige
Anzeige
Anzeige
Fertigungsanlagen | 14 August 2007

Volle Auftragsbücher bei der LPKF Laser & Electronics AG

Umsatz und EBIT lagen bei der LPKF Laser & Electronics AG in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2007 etwas unter den Erwartungen. Gleichzeitig erreichten aber Auftragseingänge und -bestände ein Rekordniveau.
Der Umsatz der LPKF Laser & Electronics AG ging im ersten Halbjahr des aktuellen Geschäftsjahres gegenüber dem Vergleichszeitraum im Vorjahr um 0,8% auf 18.128 TEUR zurück. Der EBIT-Wert sank um 9,8% auf 2.807 TEUR. Die Geschäftsleitung sieht die Ursache für den niedrigeren Umsatz und EBIT in Verzögerungen bei Systemauslieferungen insbesondere nach China. Hinzu kommt eine verhaltene Geschäftsentwicklung bei den Schneidlasern in der ersten Jahreshälfte.

Gleichzeitig erreichten Auftragseingänge und -bestände ein Rekordniveau. Der Auftragsbestand des Konzern erreichte zum 30.6. einen Wert von 8.523 TEUR, was einer Steigerung von +34,8% gegenüber dem Vergleichszeitraum im Vorjahr entspricht. Sehr erfreulich sind die Verkaufserfolge in den Bereichen 3D-MID, Rapid PCB Prototyping und Solar. Die erste komplette Anlage zur Strukturierung von Solarzellen wurde im Juli installiert, vom Kunden abgenommen und sehr positiv beurteilt. Damit wurde ein wichtiger Schritt zur Etablierung der LPKF Laser & Electronics AG als Ausrüster für die Solarzellenindustrie getan.

Ausblick Aufgrund der im Juli und in der ersten Augusthälfte erfolgten Auslieferungen und des hohen Auftragsbestands rechnet LPKF mit einem starken dritten Quartal 2007 und hält an dem Umsatzziel von 45 Mio. EUR für das laufende Geschäftsjahr fest.

Erhebliches Wachstumspotenzial sieht man in den Bereichen Kunststoffschweißen, 3D-MID und Solar. Die Ausweitung des Vertriebs dieser Produkte auf internationale Märkte steht derzeit im Fokus der Geschäftsleitung und soll die weitere dynamische Entwicklung des Konzerns sichern.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.02.08 17:15 V9.2.4-2