Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© miele Elektronikproduktion | 26 Juli 2017

Grünes Licht für Miele-Mehrheit an Steelco Group

Der Gütersloher Familienkonzern Miele hat die Anteilsmehrheit an dem italienischen Medizintechnik-Spezialisten Steelco erworben.
Bereits am 8. Juni hatten beide Unternehmen angekündigt, ihre Kräfte bündeln zu wollen. Nun haben die beiden Unternehmen grünes Licht für ihr Vorhaben erhalten.

Beide Unternehmen sind Hersteller von Reinigungs-, Desinfektions- und Sterilisationsgeräten für Kliniken, Arzt- und Zahnarztpraxen sowie für Labore. Steelco ist darüber hinaus im Spezialsegment der Aufbereitung von Komponenten der Pharma-Produktion vertreten.

Das Projektgeschäft zur Planung und Ausstattung der zentralen Sterilgutversorgung (ZSVA) von Kliniken soll bei Steelco gebündelt werden. Miele konzentriert sich auf die Segmente Praxen und Labore.

Die Steelco Group soll innerhalb der Miele Gruppe eigenständig fortgeführt werden. Das 1998 gegründete Unternehmen Steelco - mit 400 Beschäftigten - erwirtschaftete im Jahr 2016 EUR 71 Mio. Die aktuellen Umsätze von Steelco und der Medizintechnik im Miele-Geschäftsbereich Professional zusammengenommen ergeben EUR 250 Mio. im Jahr. Die Miele Gruppe insgesamt verzeichnete zuletzt einen Umsatz von EUR 3,71 Mrd. und beschäftigt 19'400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weltweit.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.12.13 22:15 V8.9.2-2