Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 04 Juni 2007

Weitere Unternehmensschließung in Flensburg

Bereits Ende April hatte Motorola die Entlassung von mehreren hundert Mitarbeitern im Werk Flensburg angekündigt, weil die Fertigung der UMTS-Handys nach Asien verlagert werden soll. Jetzt will auch teleservice seinen Handy-Reparaturbetrieb an in Flensburg schließen.
teleservice ist ein Tochterunternehmen des zum Bertelsmann-Konzern gehörenden Medien-Dienstleisters arvato AG. Wie das Unternehmen mitteilte sind von der Schließung insgesamt 86 Mitarbeiter betroffen. "Wir werden anbieten, die Mitarbeiter an andere arvato-Standorte zu vermitteln", sagte der Sprecher Gernot Wolf. Die Verhandlungen für einen Sozialplan sollten so schnell wie möglich aufgenommen werden. Das neue 3,5 Millionen Euro teure Werk war erst vor rund einem Jahr eröffnet worden. Die Gewerkschaft IG Metall kündigte Protestaktionen in Flensburg gegen die Entscheidung an.

Als Gründe für die weitgehende Schließung nannte Wolf den Wettbewerbsdruck, eine zu geringe Auslastung und hohe Verluste. Es seien zwei Kunden abgesprungen, von einem dritten müsse ausgegangen werden, erklärte Wolf. Zudem sei nicht abzusehen, dass neue Kunden gewonnen werden könnten. Wolf betonte, der Schritt habe nichts mit der Entscheidung von Motorola zu tun.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2017.08.13 16:10 V8.5.9-1