Anzeige
© Icape Leiterplatten | 30 November 2016

Icape verstärkt die Aktivitäten in Deutschland

Gegründet in den späten 90er Jahren, präsentiert sich die Französische ICAPE-Gruppe in Deutschland mit einem neuen Büro. Man will seine Aktivitäten auf dem deutschsprachigen Markt ausweiten.
Viele Unternehmen und Menschen sprechen oft davon, Aktivitäten und Produktionen von Asien wieder nach Europa zurück zu verlagern. Doch für große Volumina und für die bisher erreichten technologischen Stufen, haben die asiatischen Märkte – allen voran China – ein System für die Versorgung mit qualitativ hochwertigen und wirtschaftlich wettbewerbsfähigen Produkten entwickelt.

Doch der Einkauf von Waren in China, Taiwan oder Asien ist im Allgemeinen nicht so einfach wie man ursprünglich angenommen hat. So sind neben sprachlichen und kulturellen auch noch andere Barrieren zu überwinden. Auch wenn im Großen und Ganzen ein großes Know-how und eine zuverlässige Vorbereitung vorhanden ist, sind oft langwierige Verhandlungen und weitere Inspektionen vor Ort notwendig um ein gutes Ergebnis zu erzielen.

Die französische Icape-Gruppe hat sich bereits seit 1999 der Aufgabe angenommen, die Abwicklung zu vereinfachen. Gegründet durch Thierry Ballenghien hat sich die Icape-Gruppe auf die Lieferung von elektronischen Materialien spezialisiert, insbesondere auf die Lieferung von Leiterplatten und kundenspezifischen elektronischen und elektromechanische Teilen. Mit einer Gruppe von weltweit 275 Mitarbeitern (davon allein 170 in China) und 75 strategischen Partnern in Asien ist Icape gut aufgestellt. Die Gruppe betreut mehr als 1'000 Kunden in 65 Ländern und präsentierte in 2015 einen Umsatz von rund EUR 85 Millionen. Eine Wachstumsprognose von 25 Prozent für das laufende Jahr wurde ebenfalls gemacht.

Im Rahmen der weltweiten Expansionsstrategie eröffnet die französische Gruppe nun ein weiteres Büro für den deutschsprachigen Raum im Süden von Deutschland. Strategisch liegt das neue Büro in Herten in der Nähe von Basel im Dreiländereck Deutschland, Frankreich, Schweiz. Zusätzlich zu dem bereits bestehenden Firmensitz in Bad Salzdetfurth werden von dem neuen Büro aus Kunden in Süddeutschland, Österreich und der Schweiz betreut. „Wir haben die Möglichkeit unsere Kunden im Süden von hier aus schneller zu erreichen, als es bisher der Fall war“, so Walter Manco, Geschäftsführer der Icape Deutschland GmbH.

Zusätzlich zu der Betreuung von Kunden durch die Gruppe um Matthias Löffler in Bad Salzdetfurth wurde das Team von Icape Deutschland durch weitere Mitarbeiter verstärkt. Hier konnten für den Vertrieb Nico Manco und Ulrich Schöpp gewonnen werden. Beide betreuen vorwiegend die süddeutschen, österreichischen und Schweizer Kunden. Ergänzt wird das Team durch Kristin Knirsch, die als Account Managerin sich um die kaufmännische Abwicklung kümmert.

Erstmalig wurde bei Icape Deutschland auch ein Mitarbeiter für den Bereich Engineering und Qualität eingestellt. Für viele deutschsprachigen Kunden ist ein wichtiger Faktor Details und Probleme in der Muttersprache kommunizieren zu können. "In gemeinsamen Gesprächen mit den Kunden haben wir schon einige Lösungen finden können", meint Wolfgang Marten, der seit April als technischer Ansprechpartner bei Icape Deutschland diese Position besetzt.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2016.11.29 16:13 V7.6.2-1