Anzeige
© Eberspaecher Elektronikproduktion | 12 Oktober 2016

Eberspächer eröffnet Abgastechnik-Werk in Rumänien

Die Eberspächer Unternehmensgruppe eröffnet ein neues Abgastechnik-Werk in Oradea, Rumänien. Produziert werden Katalysatoren und Schalldämpfer für europäische Automobilhersteller.
Das starke Wachstum des Bereichs Exhaust Technology durch neu gewonnene Aufträge erforderte den Ausbau der Fertigungskapazitäten.

Mit dem offiziellen Produktionsstart begann die Fertigung von Abgasanlagen am neuen rumänischen Standort in Oradea/Bihor. Auf einer Fläche von rund elf Hektar entstand in weniger als acht Monaten Bauzeit das rund 27'500 Quadratmeter große Werk. Darin sind sowohl die Produktions- und Logistikbereiche als auch ein Bürokomplex untergebracht. Gefertigt werden Katalysatoren und Schalldämpfer für europäische Automobilhersteller. Bis zum Jahr 2020 ist eine jährliche Fertigungskapazität von 1,5 Millionen Schalldämpfern und Katalysatoren sowie bis zu 5 Millionen Rohren geplant. Bei voller Auslastung wird alle 15 Sekunden ein Katalysator an den automatischen und hoch flexiblen Fertigungslinien produziert.

Rund 150 Arbeitsplätze schafft der Esslinger Automobilzulieferer in 2016 vor Ort. Mittelfristig sind bei voller Auslastung bis zu 650 Mitarbeiter geplant. Die sehr gute logistische Anbindung an Hauptverkehrswege zu europäischen Kunden war, neben den lokal gut ausgebildeten Technikern und Ingenieuren, entscheidendes Kriterium für die Ansiedlung in Oradea.

Für Dr. Thomas Waldhier, Geschäftsführer Eberspächer Exhaust Technology ist der neue Standort von besonderer Bedeutung: „Mit dem neuen Werk setzen wir unsere strategische, globale Produktionsausrichtung ebenso wie unseren weltweiten Wachstumskurs fort.“ Zuletzt vergrößerte Eberspächer in Brighton, Michigan (USA) den dortigen Abgastechnik-Standort für Nutzfahrzeuge um mehr als das Dreifache. In den vergangenen fünf Jahren erweiterte die Unternehmensgruppe ihre weltweiten Aktivitäten um über 20 neue Standorte im In- und Ausland.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2016.11.29 16:13 V7.6.2-1