Anzeige
Anzeige
© exceet Elektronikproduktion | 05 September 2016

AEMtec und Anteryon vereinbaren Zusammenarbeit

Die AEMtec GmbH, ein Unternehmen der internationalen Technologiegruppe exceet, und die niederländische Anteryon BV, ein Spin-Off der Philips Electronics, haben eine Zusammenarbeit im Bereich Opto-Elektronik Lösungen vereinbart.
Basierend auf dem Kooperationsvertrag bieten die beiden langjährig am Opto-Elektronik Markt etablierten Unternehmen den Kunden ganzheitliche, zukunftsweisende Lösungen ohne Schnittstellenverluste und in hoher Qualität. Neben der Vermarktung steht vor allem die Entwicklung innovativer Technologien und Lösungen im Vordergrund.


Jan Trommershausen, Geschäftsführer der AEMtec
© exceet Group
Die in Berlin ansässige AEMtec bringt in die Kooperation umfangreiches Know-How und flexible Produktionsmöglichkeiten für qualitativ hochwertige, miniaturisierte Technologien und anspruchsvolle Opto-Elektronik Lösungen ein. Die exceet Gesellschaft verfügt über herausragende Fertigungsmöglichkeiten und zählt namhafte, internationale Unternehmen zu seinen Kunden. Wie AEMtec zählt auch Anteryon zu den führenden Anbietern im Bereich innovativer optischer Lösungen. Das Unternehmen entwickelt und produziert diese schwerpunktmäßig für den industriellen Markt.

Die Partner werden in gemeinsamen Kundenprojekten auf die bewährten, in der Praxis erprobten Produkte und Services der beiden Unternehmen zugreifen und in enger Kooperation neue Technologien und Lösungen designen und entwickeln.

„Wir freuen uns durch die Kooperation mit Anteryon unseren Kunden, den Kunden von Anteryon und dem Markt zukünftig innovative Opto-Elektronik Lösungen in höchster Qualität und zugleich kurzer Entwicklungszeit anbieten zu können“, so Jan Trommershausen, Geschäftsführer der AEMtec.

„Dies bietet den Kunden die Chance einzigartige Wettbewerbsvorteile realisieren zu können und ermöglicht uns die Erschließung neuer Marktpotentiale“, ergänzt Gert-Jan Bloks, CEO der Anteryon.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2016.11.29 16:13 V7.6.2-2