Anzeige
Anzeige
© wrangler dreamstime.com Elektronikproduktion | 24 April 2015

Funkwerk AG: Konzernumsatz bleibt stabil

Der Konzernumsatz der Funkwerk AG lag im Geschäftsjahr 2014 bei 94,0 Mio. Euro und blieb damit stabil auf dem vergleichbaren Vorjahresniveau von 94,1 Mio. Euro, das um die im Berichtsjahr veräußerten Unternehmensteile bereinigt wurde.
2014 schloss der Konzern die Verkäufe der Funkwerk eurotelematik GmbH in Ulm und des Geschäftsfelds Betriebsleit- und Signaltechnik am ehemaligen Standort Kiel ab. Darüber hinaus wurde die Veräußerung des Bereichs Sicherheitstechnik in Salzgitter mit Wirkung zum 1. Januar 2015 notariell beurkundet. Im Zahlenwerk 2014, das nach dem 2013 erfolgten Wechsel in den Freiverkehr gemäß HGB erstellt wurde, ist dieses Geschäftsfeld noch enthalten, da der dingliche Übergang erst 2015 erfolgt.

Das Betriebsergebnis stieg im Jahresvergleich von 1,1 Mio. Euro auf 1,4 Mio. Euro. Neben der Rentabilitätsverbesserung, die in den letzten Jahren durch das umfangreiche Restrukturierungsprogramm erreicht wurde, trug dazu auch der höhere Anteil margenstarker Produkte bei, der ebenfalls auf die Neuausrichtung zurückzuführen ist. Das Netto-Ergebnis verbesserte sich von -3,8 Mio. Euro auf -1,8 Mio. Euro im Jahr 2014. Die Vermögens- und Finanzlage im Funkwerk-Konzern stellt sich solide dar. Die Eigenkapitalquote belief sich auf 18,2 % (Vorjahr unbereinigt: 17,4 %), und der operative Cashflow erhöhte sich auf 4,1 Mio. Euro (Vorjahr unbereinigt: -6,4 Mio. Euro). Das Working Capital wurde um 5,9 Mio. Euro auf 28,0 Mio. Euro abgebaut.

Trotz der schwierigen Rahmenbedingungen, die 2014 von der extrem zurückhaltenden Investitionsneigung der Deutschen Bahn AG und kräftigen Rückgängen im Russland-Geschäft geprägt waren, verfolgte Funkwerk die eingeleitete Neuausrichtung konsequent weiter und konnte wichtige Fortschritte verzeichnen. Zudem wurde die Produktion in der Funkwerk-Gruppe auf den Standort Kölleda konzentriert, was erheblich zur Optimierung der Kostenstrukturen und zur Steigerung der Effizienz in der Fertigung beigetragen hat.

Im laufenden Geschäftsjahr 2015 rechnet Funkwerk - ohne den Bereich Sicherheitstechnik am Standort Salzgitter mit einem Konzernumsatz von etwa 75 bis 80 Mio. Euro und einer weiteren Ertragsverbesserung. Aus heutiger Sicht wird das Betriebsergebnis etwa 3 Mio. Euro erreichen. Im Zuge der voranschreitenden Konsolidierung der Funkwerk-Gruppe sind für das laufende Geschäftsjahr gesellschaftsrechtliche Umstrukturierungen innerhalb der Gruppe zur weiteren Prozessverbesserung geplant.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2017.08.13 16:10 V8.5.9-1