Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© bachmann electronic Elektronikproduktion | 16 April 2015

Bachmann auf Erfolgskurs

„Gemeinsam an einem Strang ziehen, um große Herausforderungen zu meistern.“ Davon sind die beiden Geschäftsführer Bernhard Zangerl und Werner Elender bei Bachmann electronic überzeugt.
Das ist eine Produktankündigung von Bachmann electronic. Allein der Emittent ist für den Inhalt verantwortlich.
Über 20% Wachstum und positive Geschäftsentwicklung
Die Bachmann Gruppe steigerte den Umsatz im Geschäftsjahr 2014 um 23% auf rund 60 Mio. Euro. Die gute Auftragslage und Produktionsauslastung stimmen den Automatisierungsspezialisten aus Feldkirch, Österreich optimistisch für 2015.

"Schon im Vorjahr hat sich die Auftragslage sehr positiv entwickelt. Dieser Trend hat sich 2014 nahtlos fortgesetzt. Seit Beginn des Jahres lag der Absatz praktisch jeden Monat über Plan. Es trafen mehr Kundenbestellungen ein als erwartet, so dass wir dank des unermüdlichen Einsatzes aller Mitarbeiter ein entsprechend gutes Ergebnis erwarten konnten", zeigt sich Bernhard Zangerl, Chief Executive Officer der Bachmann electronic, erfreut. Dass der positive Trend weiter anhält, zeigen auch die aktuellen Mitarbeiterzahlen mit einem Plus von 9% in 2014 auf weltweit über 420 Beschäftigte (Stand 31.12.2014).

Starker Auftritt aller Branchen

Erfolgreiche Entwicklungen lassen sich in allen strategischen Zielbranchen erkennen. So gab es im Wind starke Auftragseingänge aus China und gute Resonanz auf die neuen "Condition Monitoring"- und "Retrofit-Lösungen" in den USA. Um den amerikanischen Markt optimal zu bedienen, wurde in Boston das neue Bachmann-Headquarter USA eingerichtet. "Vielversprechend ist auch der indische Markt mit sehr guten Rahmenbedingungen für den Einsatz der Windkraft. Natürlich halten wir Ausschau nach weiteren Wachstumschancen in den erneuerbaren Energien, die wir zum Beispiel in Südamerika und in der Türkei sehen", erklärt CEO Bernhard Zangerl.

Positive Meldungen gibt es auch aus dem Maritim-Bereich. "Hier konnten wir abermals im hohen zweistelligen Bereich zulegen und erwarten auch in den nächsten Jahren starkes Wachstum", ist Bernhard Zangerl optimistisch. Basierend auf diesem Erfolg wurde im April ein weiterer Standort in Bremen, Deutschland als Ankerpunkt für Maritimkunden gegründet und die Marktbearbeitung in Skandinavien ausgebaut.

Die beständige Weiterentwicklung des Produktportfolios führte im Bereich Industrie dazu, dass Bachmann nicht nur die guten Geschäftsbeziehungen zu Bestandskunden halten konnte, sondern auch bei potenziellen Neukunden sehr positiv wahrgenommen wird. "Besonders an neuen Technologien, wie der Webvisualisierung M1 webMI pro, zeigen die Maschinenbauer großes Interesse", hebt Werner Elender, Chief Operating Officer der Bachmann electronic, hervor.

Vielversprechende Aussichten

Nicht zuletzt haben die Tochterunternehmen einen großen Anteil an den guten Umsatzergebnissen der Bachmann Gruppe. Bachmann Monitoring ist äußerst erfolgreich beim Verkauf von Lösungen zu "Condition Monitoring" von Windenergieanlagen. Ein Großprojekt wird derzeit abgeschlossen und neue Kunden versprechen hohe Potenziale für die gesamte Gruppe. Auch der atvise® HMI/SCADA Softwareanbieter Certec entwickelt sich erfolgreich. "Gerade die Lösungen für eine webfähige Visualisierung, die das Portfolio von Bachmann technologisch stärken, werden immer mehr zu einem relevanten Entscheidungskriterium, auch für Bestandskunden", fasst COO Werner Elender die aussichtsreichsten Projekte zusammen.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.12.04 21:30 V8.9.2-2