Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© corepics vof dreamstime.com Elektronikproduktion | 25 Juli 2014

Datalogic investiert in São Paulo, Brasilien

Datalogic, ein Hersteller von Barcodelesegeräten, Mobilcomputern, Sensoren, Bildverarbeitungs- und Lasermarkierungssystemen, eröffnet in Brasilien seine erste Produktionsstätte in Lateinamerika.
Das neue Werk in Jundiai, im Staat São Paulo, produziert ausgewählte Produkte aus dem Bereich der automatischen Datenerfassung. Die ersten Geräte, die im Mai produziert wurden haben bereits alle Qualitätstests bestanden. Die brasilianische Niederlassung bietet neben technischem Vor-Ort-Service und Gerätewartung auch Demonstrationsräume für Kunden und Partner.

„Brasilien gilt als einer der am schnellsten wachsenden Märkte mit viel Potential. Diese Fabrik kann auch den Mercosur (Southern Common Market) bedienen und wird somit hochwertige Produkt- und Serviceleistungen in ganz Lateinamerika zur Verfügung stellen“ sagt Bill Parnell, CEO bei Datalogic ADC.

Valentina Volta, CEO Business Development Division und CEO bei Datalogic Industrial Automation fügt hinzu: „Das neue Werk zeigt, dass wir an den brasilianischen Markt glauben. Das unterstreichen wir auch mit dem Aufbau der neuen Vertriebsabteilung für den IA Bereich als auch mit dem konsolidierten ADC-Bereich. Das Ziel ist es, die Chancen die dieses Land uns bietet, nicht nur im Retail Segment auszuschöpfen sondern auch im Transport- und Logistikumfeld und in der Fabrikautomatisierung."

Die wirtschaftlichen Kennzahlen zu Brasilien, als sechst-größte Weltwirtschaft und damit größte in Lateinamerika mit einem Retail Markt, der ca. 230 Milliarden zirkuliert, haben das Unternehmen dazu bewogen in Brasilien zu investieren, um seine Präsenz in Lateinamerika weiter auszubauen. Die Eröffnung des neuen Werkes ist Bestandteil des strategischen Plans für den Ausbau der globalen Expansion.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.12.04 21:30 V8.9.2-2