Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© franz schloegl dreamstime.com Leiterplatten | 24 Juli 2014

AT&S startet mit Gewinnsteigerung in das Geschäftsjahr 2014/15

AT&S setzt im 1. Quartal 2014/15 die kontinuierliche Steigerung der Profitabilität weiter fort. Die Umsatzerlöse entsprechen in etwa dem Vergleichszeitraum des Vorjahres.
Die AT&S-Gruppe erwirtschaftete in den ersten drei Monaten des Geschäftsjahres 2014/15 einen Umsatz von 141,3 Mio. EUR und liegt damit auf Vorjahresniveau (Q1 2013/14 142,5 Mio. EUR). Das EBITDA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibung) betrug 29,1 Mio. EUR und lag damit um 3,6% über dem Vorjahresvergleichswert (Q1 2013/14 28,1 Mio. EUR). Das Konzernergebnis für das 1. Quartal 2014/15 ist um 14,6% auf 7,6 Mio. EUR gestiegen.

"Wie letztes Jahr sind wir auch heuer erfolgreich in das Geschäftsjahr gestartet. Ausschlaggebend dafür war die weitere Umsatzsteigerung in den Segmenten Automotive, Industrial und Medizintechnik. Betonen möchte ich, dass es uns im Bereich Mobile Devices gelungen ist, erfolgreich den teilweise erheblichen Nachfragerückgang bei einzelnen Kunden zu kompensieren. Dies hat zu einer guten Auslastung der Kapazitäten geführt und stellt die gute Position der AT&S im Markt einmal mehr unter Beweis. Aufgrund der branchenüblich starken Nachfrage speziell bei mobilen Endgeräten im zweiten Kalenderhalbjahr gehen wir von einer weiterhin positiven Geschäftsentwicklung aus, " konstatiert CEO Andreas Gerstenmayer.

Mobile Devices erzielte einen Umsatz von 68,0 Mio. EUR und liegt rund 9% unter dem Vorjahresvergleichswert (Q1 2013/14 74,5 Mio. EUR). Das im Vergleich niedrigere Volumen resultiert aus einem zeitlich unterschiedlichen Anlauf von Neuprojekten. War das Vergleichsquartal des Vorjahres noch von der Einführung der BB10 Plattform geprägt, so zeigt dieses Jahr wieder die übliche Saisonalität, in der Produktneuanläufe in der Regel ein Quartal später wirksam werden.

Das Segment Industrial & Automotive erzielte einen Umsatz von 72,6 Mio. EUR und liegt damit rund 9% über dem Vorjahresvergleichswert (Q1 2013/14 66,4 Mio. EUR). Der höhere Einsatz von innovativer Elektronik im Auto führt weiterhin zu einer gesteigerten Nachfrage nach hochwertigen Leiterplatten. Das Wachstum bei Industrieapplikationen entwickelte sich vor allem aufgrund der positiven Entwicklung bei Anwendungen für "Machine-to-Machine" (M2M) Kommunikation, Industrieautomation oder LEDs weiter konstant. Im Bereich der Medizintechnik führten vor allem Zuwachsraten bei Therapieanwendungen zu einer Umsatzsteigerung.

Der Aufbau des Werkes in Chongqing mit der strategischen Ausrichtung auf das neue Geschäftsfeld IC-Substrates (Integrated Circuit Substrates) verläuft planmäßig. Die Installation und der Qualifikationsprozess der Produktionsmaschinen wurden gestartet.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.12.13 22:15 V8.9.2-2