Anzeige
Anzeige
© dimitry romanchuck dreamstime.com Elektronikproduktion | 27 Januar 2014

Incap bewertet Geschäftsalternativen

Der finnische EMS-Dienstleister Incap hat in letzter Zeit so einige große Veränderungen durchgemacht. Nun - mit dem Abschluß des Turnaround-Programms - bewertet das Unternehmen alle Alternativen für die Zukunft.
Das Turnaround-Programm - im Oktober 2013 begonnen - wurde erfolgreich umgesetzt und nun beendet. So wollte sich der EMS-Dienstleister verstärkt auf Kernkompetenzen konzentrieren; bedeutet so viele wie "zurück zur Auftragsfertigung und die Belieferung von Kunden".

Wie das Unternehmen nun berichtet, wurden die wichtigsten Ziele des Programms erreicht und somit konnte auch die Liefergenauigkeit (On-Time-Delivieries) verbessert, die operative Effizienz erhöht und die Service-Funktionen verbessert werden.

Die Konzernorganisation wurde so gestrafft, dass nur die wesentlichen Funktionen abgedeckt sind. Die Fertigung wurde dem tatsächlichen Bedarf angepasst. Die Organisationsstruktur wurde ebenfalls verändert. Jede Produktionseinheit arbeitet nun als eigenständiges Profit-Center mit voller Verantwortung für die Geschäfte (einschließlich der Verkäufe).

Mit dem erfolgreichen Abschluss des Programms hofft Incap, dass man 2014 wieder die Rentabilitätsgrenze erreichen wird; und das mit wesentlich geringeren Produktionsmengen im Vergleich zu 2013.

Auch wenn Inission AB die Merger-Option bis Ende 2013 nicht genutzt hat, gibt es weiterhin Intresse an einem Zusammenschluss der beiden Unternehmen. Trotzdem werde der Vorstand von Incap alle strategischen Alternativen für die weitere Entwicklung des Unternehmens evaluieren.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2017.08.13 16:10 V8.5.9-1