Allgemein | 19 Dezember 2006

Neues EU-Chemikalienrecht REACH abgesegnet

Die umstrittene EU-Chemikalienrichtlinie REACH ist seit gestern Montag endgültig beschlossene Sache. Die Umweltminister der 25 Mitgliedstaaten stimmten in Brüssel einem vorab mit dem Parlament vereinbarten Kompromiss zu. Die Richtlinie kann damit im Juni 2007 in Kraft treten.
Durch REACH (Registration, Evaluation, Authorisation and Restriction of Chemicals - Registrierung, Bewertung, Zulassung und Beschränkung chemischer Stoffe) sind ab 2008 Chemikalien einer Art Umweltverträglichkeitsprüfung zu unterziehen oder vom Markt zu nehmen. Dadurch muss die Industrie in den kommenden elf Jahren umfassende Informationen über rund 30.000 Chemikalien vorlegen, über deren Folgen für die Gesundheit bisher nur wenig bekannt ist. Die Hersteller sind außerdem angehalten, hochgefährliche Stoffe durch alternative Substanzen zu ersetzen.

Spätestens bis 2018 müssen auch alle aus der Zeit vor 1981 stammenden Chemikalien, von denen jährlich mehr als eine Tonne produziert oder in die EU importiert wird, getestet und bei einer neuen EU-Behörde in Helsinki registriert werden. Betroffen sind nach Berechnungen der EU-Kommission rund 30.000 Substanzen. Auch alle neuen Stoffe müssen künftig in Helsinki registriert werden.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Artikel die Sie interessant finden könnten
Weitere Nachrichten
2017.08.22 10:36 V8.6.0-2