Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Allgemein | 14 Dezember 2006

Siemens erhält Milliarden-Auftrag

Der Haushaltsausschuss des Bundestages hat das Projekt "Herkules" zur Modernisierung der Computersysteme der Bundeswehr beschlossen und dafür rund 7 Mrd. Euro bewilligt. Ein Großteil davon geht an Siemens.
Das Projekt "Herkules" zur Modernisierung des Computersystems der Bundeswehr kostet mehr als 7 Mrd. Euro und erfolgt durch ein Konsortium aus Siemens und IBM. Über einen Zeitraum von zehn Jahren soll für die Bundeswehr ein neues vernetztes Computersystem aufgebaut werden. Die Siemens-IT-Sparte SBS und IBM sollen 140.000 PCs und mehr als 700 Großrechner installieren. Hinzu kommen Tausende neuer Telefone. Die IT-Gesellschaft, an der der Bund zu 49,9 Prozent, das Konsortium zu 50,1 Prozent beteiligt sein werden, soll "BWI Informationstechnik GmbH" heißen. An wen das Konsortium die Aufträge für PC, Server und anderes Gerät vergibt, steht noch nicht fest. Als aussichtsreichster Kandidat für die Lieferung der Computer gilt Fujitsu Siemens Computers (FSC).
Auf die Siemens-Datenservicesparte SBS sollen laut einem Bericht der Financial Times Deutschland etwa 60 Prozent des Auftragsvolumens von gut 7 Mrd. Euro entfallen, der Rest gehe an den US-Konsortialpartner IBM.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.12.13 22:15 V8.9.2-1