Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Dirk Zimanky Elektronikproduktion | 07 Dezember 2006

Enics will expandieren und neue Märkte erschließen

EXKLUSIV - Dirk Zimanky, Senior Vice President, Customer Relationship Management bei Enics, hat gegenüber evertiq bestätigt, dass das Unternehmen weiter expandieren und neue Märkte außerhalb Europas erschließen will. Die Vereinigten Staaten sind dabei besonders interessant.
"Wir planen demnächst in die USA zu gehen. Unsere Kunden entscheiden wo produziert wird und wir werden immer in der Nähe unserer Kunden sein. Die USA bietet ein enormes Geschäftspotential innerhalb unseres Kernsegmentes", sagt Hr. Zimanky gegenüber evertiq.

Auch Märkte mit hohem Wachstum sind interessante Standorte für eine künftige Expansion. "Wenn Sie nach Osteuropa blicken, dann finden Sie dort Länder, wie Estland, Russland und andere, die einen Kostenvorteil und viele gut ausgebildete Leute bieten. Das gleiche gilt für Indien, das zudem ein riesiges Geschäftspotential darstellt", sagt Hr. Zimanky.

Zimanky betonte die Bedeutung einer lokalen Unterstützung. "Wir sind für unsere Kunden sowohl ein lokaler, wie auch ein weltweiter Partner. Auch unsere weitere Expansion erfolgt nach diesem Grundsatz. Wenn Sie versuchen in einem neuen Land ohne erfahrene lokale Mitarbeiter zu starten, werden Sie schwierige Zeiten vor sich haben", meint Zimanky.

Enics ist ein junges Unternehmen, erst zweieinhalb Jahre alt und laut Zimanky schon auf Platz 33 der weltweit größten EMS-Anbieter. "Uns wird nachgesagt das aggressivste Unternehmen in diesem Segment zu sein. Ich würde nicht sagen, dass wir aggressiv sind, sondern dass wir einfach unser Ziel erreichen wollen. Und unser Ziel ist ein Umsatz von mehr als 500 Millionen Euro in 2008. Wir haben alle Gründe zu glauben, dass wir dies erreichen werden, wenn wir unseren einzigartigen Fokus beibehalten", so Zimanky gegenüber evertiq.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.12.13 22:15 V8.9.2-2