Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 22 September 2011

Bosch eröffnet Fertigungshalle in Miskolc

Am 22. September 2011 eröffnet die Bosch-Gruppe an ihrem ungarischen Standort Miskolc nach einjähriger Bauzeit ein neues Fertigungsgebäude für Kraftfahrzeugtechnik.
Die Investition für den Neubau betrug rund 20 Millionen Euro. Die offizielle Eröffnung nahmen der ungarische Premierminister Viktor Orban und Bosch-Geschäftsführer Wolf-Henning Scheider vor.

Der Neubau gehört zur ungarischen Tochtergesellschaft Robert Bosch Energy and Body Systems Kft, die in Miskolc Kraftfahrzeugtechnik wie Wischersysteme, Klimakomponenten, Starter und Generatoren fertigt. In seiner Eröffnungsansprache betonte Scheider die Bedeutung des Standorts für die Bosch-Gruppe: „Bezogen auf die Mitarbeiterzahl entwickelt sich Miskolc zum größten europäischen Werk der Bosch-Geschäftsbereiche Electrical Drives sowie Starter Motors and Generators.“

Scheider kündigte an, dass das führende Technologie- und Dienstleistungsunternehmen an seinen ungarischen Standorten Miskolc und Hatvan auch die Serienfertigung von E-Bike-Antrieben ansiedeln wird. 25 Fahrrad-Hersteller setzen bereits E-Bike-Technik von Bosch ein oder haben dies angekündigt.

Bis 2014 soll die Mitarbeiterzahl der Robert Bosch Energy and Body Systems in Miskolc von derzeit rund 1 900 auf 3'000 wachsen. Weitere 1'200 Personen fertigen Elektrowerkzeuge in einem zweiten Werksteil, der Robert Bosch Power Tool Kft. Insgesamt beschäftigt die Bosch-Gruppe in Ungarn derzeit rund 8'000 Mitarbeiter. 2010 betrug der Umsatz auf dem ungarischen Markt 430 Millionen Euro.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.12.04 21:30 V8.9.2-1