Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 16 September 2011

Aixtron senkt Jahresprognose deutlich

Die Aixtron SE veröffentlicht neue Umsatz- und EBIT-Prognose für das Geschäftsjahr 2011 mit Umsatzerlösen von EUR 600-650 Mio. bei einer EBIT-Marge von 25-30%. Vorsorglich wird auch der Anlagen-Auftragsbestand um EUR 100 Mio. nach unten angepasst.
Die neue Prognose und der angepasste Auftragsbestand resultieren aus erhöhten Abnahmerisiken, einer Verzögerung von Auftragseingängen und angefragten Verschiebungen von Auslieferungen in das Jahr 2012 seitens verschiedener Kunden, insbesondere in Asien.

Während die mittel- bis langfristigen Aussichten des LED-Marktes nach Einschätzung des Vorstands sehr positiv bleiben, haben jüngste Gespräche mit asiatischen Kunden gezeigt, dass diese mit zunehmender Sorge auf die wirtschaftliche Entwicklung blicken und daher zu Investitionszurückhaltung tendieren. In Verbindung mit Margendruck, verursacht durch stark fallende Preise für LEDs, verzögern einige Kunden die Erteilung neuer Aufträge und verschieben Liefertermine in das Jahr 2012.

Die sehr positive Resonanz auf die Markteinführung des neuen CRIUS II-L MOCVD-Reaktors bestärkt den Aixtron Vorstand in seiner Überzeugung, dass der bevorstehende Durchbruch der LED-Beleuchtungsindustrie in Verbindung mit Initiativen wie etwa dem chinesischen 5-Jahres-Plan, trotz einer kurzfristigen Nachfrageschwäche, ausgelöst durch die aktuelle Marktunsicherheit, die unverändert positiven Zukunftsaussichten in der LED-Industrie unterstreicht.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.12.13 22:15 V8.9.2-1