Anzeige
Anzeige
Komponenten | 28 September 2006

Rutronik und Balkhausen kooperieren europaweit

Rutronik Elektronische Bauelemente GmbH hat seine Linien im Bereich Elektromechanik/Thermomanagement erneut erweitert: Mit Balkhausen, einer Division der Brady GmbH und führender Hersteller von Thermomanagementprodukten, schloss der Broadliner einen europaweiten Franchisevertrag.
Balkhausen offeriert mit der Marke Transtherm für das Thermomanagement in der Elektronik thermisch leitfähige Materialien zur Wärmeableitung, Isolierung, Verklebung und Überbrückung von Zwischenräumen. Durch das große Kundenpotenzial und die profunde Technik-Kompetenz des Broadliners erwartet sich Balkhausen eine tiefere Marktdurchdringung in Europa. RUTRONIK rundet mit diesem Abkommen sein Produktangebot an Wärmeleitfolien ab, vor allem im Hinblick auf seine jüngste Thermomanagement-Kampagne mit Seminaren und technischer Unterstützung bei der Applikationsentwicklung. Der Breitbanddistributor unterstützt die Kunden beim thermischen Management durch technischen Applikationssupport und seine aufeinander abgestimmte Produktpalette der Hersteller Balkhausen, 3M, Assmann, ADDA, T&T, Y.S. Tech, Delta und United Pro. Weitere Parnter sind Andus und Thermacore Europe.

Transterm-Wärmeleitfolien werden auf der Trennfläche zwischen dem Wärme erzeugenden Bauteil und der Wärmesenke verwendet, um den thermischen Widerstand zu minimieren. Jeden elektrotechnischen Prozess begleitet Verlustleistung, die in Form von Wärme frei wird. Kritische Temperaturen führen unweigerlich zum vorzeitigen Ausfall des Bauteils und in der Folge zu hohen Kosten. Die Wärmeleitfolien verringern den Wärmewiderstand zwischen Bauelement und Kühlkörper durch eine Verbesserung des Oberflächenkontakts und verstärken so die Kühlung der Bauelemente. Sie passen sich den Unebenheiten der ineinander greifenden Flächen an und schließen die Luft von den Trennungsflächen aus. Die selbstklebenden Folien zeichnen sich durch eine hohe Temperaturbeständigkeit aus und kommen beim Verkleben von Bauelementen mit Kühlkörpern und Powertransistoren zum Einsatz.

"Thermomanagement ist ein Wettbewerbsfaktor, der von Anfang an bei der Entwicklung berücksichtigt werden muss. Eine Vernachlässigung führt zu eklatanten Nachteilen im Wettbewerb, wie erhöhte Kosten und Zeitverlust bei der Produkteinführung", gibt Jörg Ciper, Bereichsleiter Elektromechanik zu Bedenken. Daher hat RUTRONIK in diesem Jahr in enger Zusammenarbeit mit seinen Herstellern eine Thermomanagement-Kampagne initiiert, die Kunden unter anderem durch Wissenstransfer und technische Beratung auf die hohe Sensibilität dieses Themas aufmerksam gemacht hat.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.09.15 09:25 V8.7.1-2