Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Komponenten | 04 November 2009

Balda: Umsatzserlöse sinken um knapp 30%

Balda erzielte in den ersten neun Monaten 2009 in den fortgeführten Geschäftsbereichen einen Periodenüberschuss von €7,9 Mio. In der Vorjahresperiode verzeichnete das Unternehmen einen Fehlbetrag von €22,9 Mio.
Balda hat 12% der Anteile am Touchscreen-Hersteller TPK im vierten Quartal 2008 verkauft. Seitdem wird das Joint Venture TPK nicht mehr quotal konsolidiert, sondern als Ergebnis der Finanzbeteiligung TPK ausgewiesen. Die hier dargestellten Vorjahreswerte 2008 sind bis zum EBIT um die konsolidierten TPK-Werte bereinigt.

Der Balda-Konzern erwirtschaftete in den ersten neun Monaten 2009 in seinen fortgeführten Geschäftsbereichen Umsatzerlöse in Höhe von €105,8 Mio. gegenüber €149,8 Mio. in der Vorjahresperiode. Verantwortlich für den Rückgang um €44,0 Mio. 29,4% sind neben der rückläufigen Markt- und Branchenentwicklung der ständig wachsende Preisdruck sowie die teilweise Verlagerung von Projekten in die eigene Fertigung des Kunden.

Die Region China erhöhte ihre Umsätze auf €66,5 Mio. gegenüber €63,7 Mio. in der Vorjahresperiode. Ausschlaggebend für die Zunahme von €2,8 Mio. oder 4,4% war die verbesserte Auftragslage. Die Region Indien konnte ihre Umsatzerlöse im Berichtszeitraum mit €3,3 Mio. im Vergleich zum Vorjahreszeitraum mit €1,6 Mio. steigern.

Die Region Malaysia schloss das dritte Quartal 2009 mit Umsatzerlösen in Höhe von €11,9 Mio. (in erster Linie Elektronikprodukte) nach €65,3 Mio. im Vorjahreszeitraum. Der Rückgang resultiert aus der Verlagerung von Projekten eines Großkunden von Malaysia nach China, wodurch nahezu der gesamte Infocombereich wegbrach.

Ab dem dritten Quartal präsentiert Balda auf der Basis einer revidierten strategischen Ausrichtung eine neue Konzernstruktur. Balda Medical zählt wieder zu den fortgeführten Geschäftsbereichen und ist wieder Kerngeschäft des Balda-Konzerns. Balda Medical wächst weiter profitabel. Die Region Deutschland erwirtschaftete mit Balda Medical in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres Umsatzerlöse in Höhe von €24,1 Mio. (Vorjahr: €20,8 Mio.).

Die Balda-Unternehmensgruppe verbuchte in den fortgeführten Geschäftsbereichen einen Neunmonatsüberschuss in Höhe von €7,9 Mio. (Vorjahr: minus €22,9 Mio.). Die aufgegebenen Geschäftsbereiche der Balda-Gruppe erzielten aus Einmaleffekten einen Periodenüberschuss von €3,3 Mio. (Vorjahr: minus €7,6 Mio.).

Insgesamt beendete der Konzern in seinen fortgeführten und nicht fortgeführten Geschäftsbereichen die Berichtsperiode mit einem Neunmonatsüberschuss von €11,2 Mio. (Vorjahr: Fehlbetrag von €30,5 Mio.). Damit liegt das Ergebnis trotz rückläufiger Umsatzerlöse oberhalb der Erwartungen. Der operative Cash-flow der Unternehmensgruppe hat sich um €10,7 Mio. gegenüber der Vorjahresperiode auf €17,1 Mio. verbessert.

Entgegen den Vorhersagen für das laufende Geschäftsjahr erwartet der Vorstand unter Berichtigung der bisherigen Prognose eines ausgeglichenen Ergebnisses ein positives EBT. Für 2010 geht das Unternehmen vor dem Hintergrund der sich bereits im dritten Quartal 2009 abzeichnenden positiven Entwicklung mit Neugeschäftskontakten davon aus, eine rasche Trendwende bei den Umsatzerlösen zu erzielen.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.09.25 15:40 V8.7.2-1