Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Komponenten | 02 Februar 2009

Kurzarbeit bei Leoni in Kitzingen

Der Bordnetzhersteller Leoni hat ab 1.Februar an seinem Standort in Kitzingen Kurzarbeit eingeführt. Rund 650 Mitarbeiter sind von der Massnahme betroffen.
Die Arbeitszeit soll für 6 Monate um 20% reduziert. Am Standort Kitzingen werden hauptsächlich Prototypen hergestellt und Entwicklungsarbeit geleistet, so ein Artikel in der Mainpost. Wie bereits berichtet, hat das Unternehmen auch an anderen Standorten Massnahmen ergriffen; so sind verschiedene deutsche Standorte von Kurzarbeit betroffen, in Rumänien hat Leoni ein Werk geschlossen und am Standort Ostrzeszów, Polen wurden rund 75% der Belegschaft entlassen. Als Grund wird ein Auftragsrückgang genannt.

Das Unternehmen hat jedoch auch positive Nachrichten zu verbreiten. So wurden Verträge mit dem Lkw-Hersteller DAF geschlossen (evertiq berichtete) und Zusammenarbeiten mit den russischen Unternehmen Itelma und Kamaz vereinbart.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.10.16 14:56 V8.8.6-2