Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Komponenten | 29 Mai 2006

Will AMD in Dresden weiter expandieren?

Der Prozessorhersteller AMD plant ein "für den AMD-Konzern bedeutsames Vorhabens" und hat für diesen Montag zur Pressekonferenz nach Dresden eingeladen.
Seit einiger Zeit will AMD eine neue Prozessorfab bauen, nun wird spekuliert ob der seit langem als einer der Favoriten geltende Standort Dresden erneut zum Zug kommt. In Dresden unterhält AMD bereits zwei solche Anlagen mit rund 2800 Beschäftigten. Glaubt man früheren Aussagen der deutschen Werksleitung, so stehen die Chancen für Dresden gut. Unternehmenschef Hector Ruiz hielt sich jedoch bislang hinsichtlich der Standortentscheidung bedeckt. Ungewohnt kurzfristig versandte der Halbleiterhersteller nun Einladungen zu einer Pressekonferenz nach Dresden, wo Einzelheiten nun verkündet werden sollen.

AMD will bis 2008 insgesamt 5,8 Milliarden Dollar investieren. Für ein drittes Halbleiterwerk, wo es auch immer hinkommt, hat der Chiphersteller nach früheren Presseberichten einen Etat von 2,5 Milliarden Dollar eingeplant. Das Werk würde etwa 1000 Arbeitsplätze bieten.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2017.12.13 22:15 V8.9.2-1