Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Komponenten | 18 Dezember 2007

Transparente OLED-Lichtquelle eröffnet neue Möglichkeiten

OSRAM Opto Semiconductors hat eine transparente weiße OLED mit bisher unerreichten Leistungsparametern entwickelt. Der großflächige Prototyp ist sowohl im ein- wie auch im ausgeschalteten Zustand transparent und schafft unter Laborbedingungen mehr als 20 lm/W bei 1000 cd/m² Helligkeit.
Damit sind zukünftig Leuchtflächen denkbar, z. B. auf Trennwänden, die tagsüber gar nicht in Erscheinung treten, am Abend aber angenehmes, diffuses Licht spenden.

Der Prototyp der transparenten weißen OLED-Lichtkachel mit den Farbkoordinaten 0,396/ 0,404 (CIEx/y Hauptabstrahlrichtung) leuchtet auf einer Fläche von fast 90 cm². Die Transparenz der OLED liegt derzeit bei 55 %. Sie soll aber im Rahmen der weiteren Entwicklungsaktivitäten noch auf bis zu 75 % erhöht werden. Das Verhältnis der Strahlen in den beiden Hemisphären lässt sich in einem großen Bereich einstellen. Damit kann eine Flächenlichtquelle, z. B. in Möbeln oder an einem Lichthimmel so konfiguriert werden, dass Licht nur in die gewünschte Richtung strahlt. Erzielt wurden die Ergebnisse wurden im Rahmen des BMBF-Projektes OPAL2008 (Bundesministerium für Bildung und Forschung, Organische Leuchtdioden für Beleuchtungsanwendungen).

OLED sind komplementär zu den meisten bereits vorhandenen Lichtquellen und eröffnen vollkommen neue Anwendungsmöglichkeiten. Schon jetzt beflügeln sie die Kreativität von Designern und können in naher Zukunft den Markt von Premium-Designleuchten bereichern. Später sind revolutionäre Veränderungen des gesamten Beleuchtungsmarkts zu erwarten. Zu den Visionen gehören Licht-Trennwände, Lichthimmel sowie die stimmungsvolle Integration in unterschiedlichsten Anwendungen des Allgemeinbeleuchtungsmarkts.

Selbstleuchtende Lichthimmel oder Lichttrennwände sind nur einige der neuen Anwendungen, die sich künftig mit transparenten weißen OLED realisieren lassen.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.11.14 20:30 V8.8.9-2