Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Komponenten | 12 Dezember 2007

X-FAB und CEITEC strategische Prozesslizenzvereinbarung für die erste CMOS in Brazil

X-FAB Silicon Foundries, und das von der brasilianischen Regierung gegründete Exzellenzzentrum für elektronische Hochtechnologie CEITEC haben sich heute auf eine strategische Lizenzvereinbarung zur Halbleiterfertigung geeinigt.
Entsprechend der Vereinbarung wird CEITEC als Lizenzpartner X-FAB’s hochmoderne 0,6-Mikrometer-Prozesstechnologie (XC06) nutzen. Das ermöglicht CEITEC, die erste kommerziell genutzte CMOS-Halbleiter-Fertigungsstätte in Brasilien aufzubauen. Im Gegenzug erhält X-FAB Zugang zum aufstrebenden und schnell wachsenden lateinamerikanischen Elektronikmarkt. Kleinere Stückzahlen und Prototypen sollen in CEITEC’s Werk in Porto Alegre, Brasilien, gefertigt werden. Die Produktion höherer Stückzahlen wird in den Fertigungsstätten von X-FAB in Erfurt, Deutschland, und Lubbock, Texas, USA, erfolgen.

CEITEC ist Teil der von der brasilianischen Regierung unterstützten Initiative zum Aufbau einer nationalen Mikroelektronik-Industrie. Im Rahmen dieser Initiative wurden sieben Chipentwicklungszentren gegründet, die direkten Zugang zu Brasiliens erster Halbleiterfabrik mit XC06-Technologie haben werden. Der bei CEITEC zu installierende 0,6-Mikrometer-Prozess wird zu X-FAB’s XC06-Prozess voll kompatibel sein.

X-FAB’s XC06 ist eine hochmoderne 0,6-Mikrometer-Analog/Mixed-Signal-Technologie, deren große Anzahl von Schaltungselementen, Hochvolttransistoren und integrierten nichtflüchtigen Speicheroptionen (NVMs) ein breites Spektrum an Analog/Mixed-Signal-Anforderungen für Anwendungen in den Bereichen Automotive, Industrie und Power-Management abdeckt. Zudem sind optoelektronische Optionen sowie Erweiterungen für mikroelektromechanische Systeme (MEMS) möglich. CEITEC’s XC06-Prozess wird vom X-FAB-Designkit unterstützt. Dieses umfasst parametrisierbare Zellen, Corner- und Monte-Carlo-Simulationsmöglichkeiten sowie I/O-, digitale und analoge Bibliotheken.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.11.14 20:30 V8.8.9-2