Anzeige
Komponenten | 13 August 2007

Phoenix Mecano wächst und expandiert

Die Schweizer Phoenix Mecano Gruppe, ein Hersteller von Gehäusen, Elektronikbauteilen und Verstellmotoren, konnte im ersten Halbjahr 2007 ein Umsatzwachstum von 13% erzielen. Gleichzeitig wurden mehrere neue Standorte eröffnet, weitere sind geplant.
Der konsolidierte Bruttoumsatz der wuchs im ersten Halbjahr 2007 um 13% auf 203 Mio. Euro gegenüber dem ersten Halbjahr 2006 in Höhe von 179,7 Mio. Euro. Bereinigt um Veränderungen im Konsolidierungskreis betrug das Wachstum 9,9%. Der Auftragseingang im Berichtszeitraum stieg um 8,0% auf 201,1 Mio. Euro.

Das Betriebsergebnis stieg gegenüber dem Vorjahr um 1,4% von 21,4 Mio. Euro auf 21,7 Mio. Euro. Die Betriebsergebnismarge liegt somit bei 10,7% nach 11,9% im Vorjahr. Die leichte Verwässerung der Marge ist einerseits auf Kosten im Zusammenhang mit der Verlagerung einer Fertigungsstätte von Deutschland nach Tunesien zurückzuführen. Andererseits führten in der Sparte Mechanische Komponenten geplante Produktanlaufkosten sowie die überproportionale Entwicklung im margenschwachen US-Markt zu einer Verringerung der Betriebsmarge. Eine spürbare Verbesserung dieser Margensituation ist nach Abschluss der laufenden Maßnahmen für 2008 geplant.

Die gestiegenen Rohmaterialkosten konnten teilweise an die Abnehmer weitergegeben werden. Außerdem werden laufend Maßnahmen zur Produktivitätssteigerung umgesetzt. So wurde im ersten Halbjahr 2007 eine neue Fabrik für ELCOM/EMS in Tunesien aufgebaut. Die neue Fabrik für Aluminiumdruckgussfertigung in Indien läuft auf vollen Touren. In Shanghai/VR China wird die bestehende Fertigungsfläche derzeit verdoppelt. In Ungarn wird in den kommenden Wochen ein zuvor an Dritte vermietetes Objekt für die eigene Produktion umgestaltet und in Betrieb genommen. Neue Büros und Tochtergesellschaften wurden in Moskau, Dubai sowie in verschiedenen chinesischen Provinzen eingerichtet. In der Türkei ist eine eigene Tochtergesellschaft in Planung.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Artikel die Sie interessant finden könnten
Weitere Nachrichten
2018.02.08 17:15 V9.2.4-2