Anzeige
Anzeige
Anzeige
Komponenten | 21 Juni 2007

Infineon schließt Forschungs- und Entwicklungsabteilung in Schweden

Infineon will seinen letzten Forschungs- und Entwicklungsstandort in Schweden schließen. Die Aufgaben sollen an andere Standorte in Deutschland und Asien übertragen werden und insgesamt 130 tätigen Mitarbeiter verlieren ihren Job.
Der Standort von Infineon in Kista/Schweden wird künftig nur noch Vertrieb und Marketing umfassen. Etwa 30 Mitarbeiter bleiben dort beschäftigt.

2002 hat Infineon den Standort mit Wafer Fab und der Forschungs- und Entwicklungsabteilung von Ericsson Microelectronics übernommen. Die Wafer-Fab wurde bereits kurz nach der Übernahme geschlossen. Die Forschungs- und Entwicklungsabteilung hat sich dagegen in den letzten Jahren mit der Bluetooth- GPS- und DECT-Entwicklung befasst. Die Verlagerung der Forschungs- und Entwicklungsabteilung soll bis spätestens März 2008 abgeschlossen sein.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.10.16 14:56 V8.8.6-1