Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Komponenten | 28 April 2006

Intel investiert in Unternehmen aus dem Bereich der Heimautomatisierung

Erst vor wenigen Tagen hatte sich der Chiphersteller Intel der Heimautomatisierungsgruppe Z-Wave Alliance angeschlossen. Nun erhalten zwei Unternehmen der Z-Wave Alliance Geld von Intel Capital.
Zensys, der Entwickler der vermaschten Funknetz-Technologie Z-Wave, sowie das Z-Wave-Mitglied iControl haben von Intel Capital Gelder erhalten.

Z-Wave ist eine Funktechnologie, die im 900 MHz Bereich arbeitet und die in der Beleuchtungs- und Heimautomatisierung als Alternative zu ZigBee gilt. Zensys bietet seit 2005 einen kostengünstigen und sehr leistungsfähigen Chip der zweiten Generation für Z-Wave-Übertragungen an. Zensys hat bereits Kapital von Cisco erhalten. Das junge Unternehmen iControl aus Palo Alto entwickelt Software und Serviceplattformen für die nahtlose Fernüberwachung im Privat- und Geschäftsbereich.

"Wir haben uns für Zensys entschieden, weil die ein kostengünstiges, interoperables Produkt auf dem Markt haben. Bei der Z-Wave Alliance arbeiten alle Hand in Hand. Zudem stehen viele Unternehmen hinter der Allianz", meint Curt Nichols, Vice President von Intel Capital.

Die ZigBee Alliance visiert ebenfalls die Heimautomatisierung an. Die Grundlage bildet hier ein vermaschtes Funknetz-Protokoll, das zum Funkstandard IEEE 802.15.4 kompatibel ist.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Artikel die Sie interessant finden könnten
Weitere Nachrichten
2017.12.04 21:30 V8.9.2-1