Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© ericsson Markt | 07 September 2017

Ericsson: 'Wo und wie ist noch nicht beschlossen.'

Das in Stockholm ansässige Elektronikunternehmen Ericsson hat sich nun offiziell zu Medienberichten geäußert. Zusammenfassung: 'Ja wir sparen. Wo und wie können wir noch nicht sagen.'
Wie bereits seit einiger Zeit angekündigt, will Ericsson sparen. Eine gezielte Geschäftsstrategie soll Kosten reduzieren und Effizienz anheben. Im Finanzbericht zum 2. Quartal wurde zudem eine Ausweitung abgekündigt. Einzig der Bereich Forschung- und Entwicklung war von den Sparmaßnahmen ausgeschlossen.

Genauere Details wolle man noch nicht bekanntgeben.

Die vollständige Pressemitteilung (Englisch):

Ericsson has previously communicated that a key component in the company's focused business strategy is to reduce costs and increase efficiency. In connection with the Q2 report 2017, Ericsson communicated that the company, in light of the current market outlook, will accelerate the planned actions to ensure that the target of doubling the 2016 operating margin beyond 2018 can be met. Actions will be taken primarily in service delivery and common costs, but do not include R&D. The plan is to implement cost savings with an annual run rate effect of at least SEK 10 b. by mid-2018, of which approximately half will be related to common costs.

Ericsson has not communicated which specific units or countries that could be affected. It is too early to talk about specific measures or exclude any country. As Ericsson executes on these plans to save costs, the company will communicate this, and to what extent employees could be affected.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.11.14 20:30 V8.8.9-1