Anzeige
Anzeige
© leifstiller dreamstime.com Markt | 07 Juli 2017

Atlantik Elektronik beteiligt sich an britischem Distributor

Die beiden Halbleiter-Distributoren BCD Microelectronics und Atlantik Elektronik, schlossen sich am 14. Juni 2017 zu BCD-Atlantik Ltd zusammen.
Atlantik Elektronik hat 50 Prozent der Geschäftsanteile von BCD Microelectronics erworben. Primäres Ziel der Fusion ist die Erweiterung des Geschäftsgebietes um den geografischen Raum Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland.

Das 1990 gegründete Unternehmen BCD Microelectronics hat seinen Firmensitz in Basingstoke, Hampshire (UK). "In der Verbindung beider Unternehmen und dem Synergieeffekt generieren wir ein enormes Potential, zukünftig noch effizienter und wettbewerbsfähiger zu sein, so Ottmar Flach, Geschäftsführer der Atlantik Elektronik GmbH.

„Wir freuen uns auf eine positive Zusammenarbeit und eine erfolgreiche gemeinsame Zukunft, denn wir passen hervorragend zueinander. Wir pflegen die gleiche Unternehmenskultur und verfolgen das gemeinsame Ziel, individuelle Gesamtlösungen für unsere Kunden anzubieten“, erläutert Ottmar Flach. „Beide Firmen kennen den Markt und die Anforderungen sehr gut und somit sehen wir für das Produktportfolio enorme Wachstumschancen“, so Flach weiter.

"Durch die Fusion mit Atlantik Elektronik erweitern wir unser gemeinsames Produktportfolio, wodurch es uns möglich ist, ein europaweites Vertriebsnetz zu bieten, das sowohl unserem wachsenden internationalen Handel als auch die zunehmende Produktionsrückverlagerung unterstützt", so Barry Coomber, Geschäftsführer von BCD Microelectronics. "Wir haben mit vielen großen OEMs zusammengearbeitet und wir wissen, was benötigt wird, um ein Produkt aus einer Hand, vom Konzept bis zur Herstellung, zu erhalten. Außerdem haben wir enge Beziehungen zu den bedeutendsten Herstellern, die es uns erlauben, die Eigenschaften und die Leistung ihrer Produkte und Dienstleistungen zu verstehen, um Kunden bei der Auswahl der für sie passendsten Produkte für ihre jeweiligen Anwendungen zu unterstützen."

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.09.15 09:25 V8.7.1-2