Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© richard thomas dreamstime.com Komponenten | 05 Juli 2017

Produktionsstop bei Inotera stört DRAM-Markt

Inotera, auch als Micron Technology Taiwan bekannt, hat am 1. Juli den Produktionsbetrieb der Fab-2 (einer der beiden Fertigungsstätten in Taiwans Taoyuan City) unterbrochen.
Die Fehlfunktion des Stickstoff-Dosiersystems führte zur Verunreinigung von Wafern und Geräten in der Fabrik. Der Marktforscher TrendForce schätzt, dass Inotera dadurch ein Kapazitätsverlust von rund 60K Wafer-Starts pro Monat erleidet. (Bisherige Gesamtmenge von 125K Wafer-Starts pro Monat). Diese konservative Schätzung bedeutet auch einen 5,5-prozentigen Rückgang für die weltweite DRAM-Produktionskapazität für diesen Juli. Die vorübergehende Abschaltung von Fab-2 sollte die derzeitige Unterversorgungssituation im DRAM-Markt verschlimmern und weitere Preiserhöhungen für Speicherprodukte verursachen.

DRAMeXchange weist darauf hin, dass der 60K-Kapazitätsverlust die Menge der - in der Fab-2 - nicht bearbeiteten Wafer im Zeitraum zwischen 1. und 5. Juli (heute) noch nicht mit einschließt. Inotera plant, die Produktion so schnell wie möglich wieder aufzunehmen, aber die Reinigung und Wiederherstellung der Produktionskapazität wird eine zeitraubende Herausforderung sein.

Inotera ist hauptsächlich für die Herstellung von Micron LPDDR4 Produkten verantwortlich; welche Teil der Apple Lieferkette für das iPhone sind. Die vorübergehende Abschaltung von Fab-2 könnte somit auch Auswirkungen auf die Verkaufszahlen der kommenden neuen iPhones haben.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.11.14 20:30 V8.8.9-1