Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Niroworld Dreamstime.com Markt | 05 Mai 2017

Imagination will MIPS und Ensigma veräußern

Die Imagination Technologies Group plc hat ein Schlichtungsverfahren mit Apple Inc. eingeleitet und angekündigt, die Geschäftsbereiche MIPS und Ensigma veräußern zu wollen.
Wie bereits am 03. April 2017 bekanntgegeben wurde, war Apple unsicher über künftige Geschäftsbeziehungen mit Imagination, da das Unternehmen in Zukunft lieber selber entwickeln wollte, statt auf IP von Imagination Technologies zurückgreifen. Seitdem befand sich die Gruppe in Gesprächen mit Apple, die jedoch laut Imagination bisher zu keinen zufriedenstellenden Ergebnissen geführt haben. Um eine Vereinbarung durch ein strukturierteres Verfahren zu erreichen, wurde nun ein Streitbeilegungsverfahren im Rahmen der Lizenzvereinbarung eingeleitet.

Seit Apples Ankündigung im April wurde die Zusammensetzung der Geschäftsfelder vom Aufsichtsrat begutachtet. Nach einem finanziell starken Jahr und fortlaufenden Investitionen in die Geschäftsbereiche MIPS und Ensigma hat das Unternehmen nun beschlossen, die beiden Geschäftsbereiche aktiv zum Verkauf anzubieten und sich verstärkt auf PowerVR zu konzentrieren.

MIPS ist auf den Embedded-Prozessoren-Markt spezialisiert, arbeitet aber auch mit zahlreichen Unternehmen aus dem Automotive-Bereich zusammen. Ensigma ist Anbieter von IP-Lizenzierungen für Konnektivität im Mobile Computing, unbemannte Systeme sowie IoT.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.10.16 14:56 V8.8.6-2