Anzeige
Anzeige
© Prysmian Markt | 14 März 2017

Prysmian bekommt Inter-Array-Projekte in Deutschland und Dänemark

Die Prysmian Group hat zwei neue Verträge für Offshore-Windfarmen in Deutschland (Merkur OWF) und Dänemark (Horns Rev 3 OWF) erhalten.
Prysmian wird bei beiden Aufträgen für die Entwicklung von Inter-Array-Kabelsystemen für die Verbindung zwischen den Turbinen verantwortlich sein.

Der Auftrag von Tideway BV umfasst die Planung, Konstruktion, Fertigung, Prüfung und Lieferung von ca. 90km 33-kV-Seekabeln sowie Zubehör für die Offshore-Windfarm Merkur. Die von der Merkur Offshore GmbH in der deutschen Nordsee gebaute Windfarm umfasst eine Fläche von 47 Quadratkilometern und hat eine nominale Nennleistung von ca. 400MW.

Ungefähr 25km vor der Küste Dänemarks befindet sich die Horns Rev 3 Offshore-Windfarm. Sie besteht aus 49 Windturbinen und weist eine Gesamtkapazität von 406,7 MW auf, was dem jährlichen Verbrauch von 425.000 dänischen Haushalten entspricht. Der Auftrag, der von der VBMS BV an Prysmian vergeben wurde, einer Tochtergesellschaft von Royal Boskalis Westminster NV, schließt das Design und die Lieferung von mehr als 100km von 33kV Seekabeln mit verschiedenen Wirkungsquerschnitten ein.

„Diese zwei neuen, wichtigen Aufträge bestätigen die Anerkennung des Marktes für unsere bedeutenden Investitionen in die Produktionskapazitäten sowie in unsere verbesserten Projektmanagement-Kompetenzen in Bezug auf das Marktsegment Inter-Array, mit denen wir unseren Kunden weltweit Projektlösungen anbieten wollen“, erklärt Alessandro Panico, Sales Team Manager Offshore-Wind, der Prysmian Group.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2017.03.23 01:50 V8.0.0-1