Anzeige
Anzeige
© stmicro Komponenten | 23 September 2016

LoRa Kit auf Basis der STM32-Infrastruktur für drahtlose IoT-Geräte

STMicroelectronics hat auf Basis der STM32-Mikrocontroller-Infrastruktur ein kostengünstiges Entwicklungs-Kit vorgestellt, das für das Prototyping von IoT-Geräten mit LoRa™ Wireless Low-Power Wide Area Network (LPWAN) Konnektivität vorgesehen ist.
Das ist eine Produktankündigung von STMicroelectronics. Allein der Emittent ist für den Inhalt verantwortlich.
Das zu einem Preis von nur 40 US-Dollar angebotene P-NUCLEO-LRWAN1 kombiniert das Ultra-Low-Power STM32L073 Nucleo Mikrocontroller-Board NUCLEO-L073RZ mit einer HF-Erweiterungskarte auf Basis des bewährten LoRa-Transceivers SX1272 von Semtech (I-NUCLEO-SX1272D). Mit seinem energieeffizienten ARM® Cortex®-M0+ Core und seinen proprietären Ultra-Low-Power-Features ist der Mikrocontroller STM32L073 der ideale Host für Anwendungen wie zum Beispiel Verbrauchsmesser, Alarmsysteme, Positionsbestimmungs-Geräte, Tracker und Fernsensoren. Die Anwender haben die Möglichkeit, die Funktionalität mit zusätzlichen Erweiterungskarten auszubauen. Unter anderem gibt es das Sensor-Board X-NUCLEO-IKS01A1 zum Messen von Bewegung, Feuchte und Temperatur.

LoRa ermöglicht die Kommunikation über große Distanzen und bietet dabei gegenüber konventionellen Mobilfunk-Verbindungen mehrere Vorteile wie etwa weniger Stromverbrauch und geringere Kosten. Zu den vielseitigen Features gehört die Wahlmöglichkeit unter mehreren Kommunikations-Modi, die präzise Standorterkennung im Indoor- wie im Outdoor-Einsatz sowie die native AES-128-Sicherheit.

Das neue Kit enthält alle notwendigen Elemente für den Bau bidirektionaler Endgeräte, die der LoRaWAN™ Version 1.0.1 entsprechen und die Protokolle der Klassen A und B unterstützen. Geräte lassen sich wahlweise per Over-The-Air Activation (OTAA) oder per Activation-By-Personalization (ABP) aktivieren. Eine Applikation für LoRaWAN-Zertifizierungstests gehört zum Lieferumfang des Kits. Zusätzlich gibt es den LoRaWAN-Stack I-CUBE-LRWAN, der auf www.st.com/i-cube-lrwan verfügbar ist.

Der Zugang zur STM32-Infrastruktur erschließt reichhaltige Entwicklungs-Ressourcen, darunter STM32Cube-Tools und Softwarepakete mit Codebeispielen und Hardware Abstraction Layers (HALs). Diese erlauben die Portierung auf jede der nahezu 700 STM32-MCU-Varianten, die ein breites Performance-, Verlustleistungs-, Gehäuse- und Preisspektrum abdecken. Auch die Nutzung vertrauter IDEs und ARM mbed™-Online-Tools steht den Entwicklern offen.

Der günstige Kaufpreis des P-NUCLEO-LRWAN1-Kits gibt einem breiten Interessentenkreis von unabhängigen Entwicklern über Universitäten bis zu Hobbyelektronikern die Gelegenheit zu einer anspruchsvollen Entwicklungs-Erfahrung mit LoRa. Das umgehend verfügbare Kit kann direkt auf st.com oder über Distributoren bezogen werden.
Weitere Nachrichten
2016.12.08 23:17 V7.6.3-2